24.10.2014 19:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 19.00 Uhr

Schelling sagt Nulldefizit 2016 zu

Wien/Brüssel - Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) hat der EU-Kommission am Freitag die Einhaltung des strukturellen Nulldefizits 2016 zugesagt. In seinem Antwortschreiben an die EU-Kommission verweist der Minister zudem auf "intensive Gespräche" mit seinen Kollegen über "weitere Maßnahmen" für 2015. "Es kann keine Abweichungen mehr vom vereinbarten Budget geben", deponierte Schelling dazu vor Journalisten.

Ruzicka wird Leiter der Salzburger Osterfestspiele

Salzburg - Der frühere Intendant der Salzburger Festspiele, Peter Ruzicka, wird ab 1. Juli 2015 Allein-Geschäftsführer der Osterfestspiele Salzburg. Das haben Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung am Freitag laut Aussendung der Osterfestspiele einstimmig beschlossen. Christian Thielemann bleibt weiter künstlerisch hauptverantwortlich, sagte Aufsichtsratschef Hans Scharfetter (ÖVP) auf Anfrage der APA.

Cameron fordert Sondertreffen der Finanzminister

Brüssel - Großbritanniens Premier David Cameron hat sich vom EU-Gipfel in Brüssel mit "Wut" verabschiedet. Der Grund für die Missstimmung ist der von der EU-Kommission angekündigte Berichtigungshaushalt inklusive Nachzahlung von 2,1 Mrd. Euro für Großbritannien. Das sei vollkommen inakzeptabel, man werde per 1. Dezember nicht zahlen, sagte Cameron, der ein Sondertreffen der Finanzminister beantragte.

Zahlreiche Tote bei Anschlag auf Armee in Ägypten

Al-Arish - Bei einem Anschlag auf das Militär sind in Ägypten laut Medienberichten mindestens 25 Menschen getötet worden. Die meisten der Opfer seien Soldaten, berichtete das staatliche Nachrichtenportal "Al-Ahram". Weitere 26 Menschen seien bei der Attacke auf einen Kontrollpunkt im Norden der Sinai-Halbinsel verletzt worden. Erst am Sonntag waren bei einem Anschlag sieben Soldaten getötet worden.

Sanitäter fürchteten Ebola - Mann starb in Spanien

Freetown/Conakry/Monrovia - Auf dem Madrider Flughafen ist ein Afrikaner laut einem Zeitungsbericht gestorben, weil er aufgrund der Angst der Rettungskräfte vor einer Ebola-Infektion nicht rechtzeitig ins Spital gebracht wurde. Der Nigerianer war am vergangenen Wochenende auf dem Flughafen zusammengebrochen. Die Sanitäter riefen Experten, die angeblich erst nach 50 Minuten eintraf. Der Mann litt nicht an Ebola.

14 Tote und 50 Verletzte bei Busunglück in Nepal

Kathmandu - In Nepal sind mindestens 14 Menschen bei einem Busunglück gestorben, darunter drei ausländische Touristen. Der überladene Bus auf dem Weg zu einem Hindu-Fest im Ort Tihar war am Freitag nahe der Hauptstadt Kathmandu einen Abhang hinunter gestürzt, sagte ein örtlicher Polizeivertreter. Es gab mehr als 50 Verletzte. Von den drei toten Ausländern ist bisher nur ein Israeli identifiziert worden.

Wiener Börse schloss etwas höher

Wien - Der heimische Leitindex ATX gewann am Freitag um 0,58 Prozent und schloss bei 2.160,50 Zählern. Marktteilnehmer berichteten von einem ruhigen Geschäft zum Wochenausklang. Für Auftrieb beim Leitindex sorgten vor allem die Zugewinne bei den heimischen Bankaktien. So zogen Raiffeisen-Papiere um 3,66 Prozent nach oben und die Aktien der Erste Group konnten sich um 3,00 Prozent verbessern.

(Schluss) ral/grh/dkm

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit