31.10.2014 19:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 19.00 Uhr

Laut UNO-Bericht immer größerer Zulauf für IS

Kobane (Ayn al-Arab/Kobani) - Die militärischen Erfolge des Islamischen Staates (IS) im Irak und in Syrien bescheren der Miliz laut UNO einen nie da gewesenen Zulauf von Kämpfern aus dem Ausland. 15.000 Männer und Frauen seien in die beiden Länder gezogen, um dort für die Terroristen oder andere extremistische Gruppen zu kämpfen.

Neuer Kollektivvertrag für AUA-Bordpersonal

Wien/Schwechat - Wirtschaftskammer und Gewerkschaft haben am Freitag den neuen Konzern-Kollektivvertrag für die rund 3.200 Bord-Mitarbeiter der Austrian Airlines unterschrieben. Damit ist die Verhandlungslösung endgültig paktiert. Vom Tisch sind damit auch die Klagen gegen den umstrittenen Betriebsübergang auf Tyrolean. Branchenkenner gehen von rund 100 Mio. Euro als AUA-Rückstellung für den Vergleich aus.

Noch Knackpunkte bei Verhandlungen über Bundesheer

Wien - In den Verhandlungen zur Reform des Bundesheeres sind noch ein paar Knackpunkte offen. Konkret geht es laut Angaben aus dem Innenministerium noch um die Frage der schweren Waffen, um Kasernenschließungen, das Personal und eventuell die Militärmusik. Man zeigte sich aber zuversichtlich, dass innerhalb der nächsten zwei Wochen eine gemeinsame Lösung mit dem Verteidigungsressort gefunden wird.

Präsident von Burkina Faso zurückgetreten

Ouagadougou - Nach 27 Jahren im Amt hat sich Burkina Fasos Präsident Blaise Compaore Massenprotesten gebeugt und ist zurückgetreten. Das Militär übernahm am Freitag die Staatsspitze des afrikanischen Landes, das als enger Verbündeter des Westens im Kampf gegen Islamisten mit Verbindungen zur Al-Kaida gilt. Neuer Machthaber ist der Kommandeur der Streitkräfte, General Honore Traore.

Unruhen im Westjordanland

Jerusalem - Die gespannte Lage in den Palästinensergebieten hat sich nach dem muslimischen Freitagsgebet im Westjordanland in gewaltsamen Zusammenstößen entladen. In Ost-Jerusalem, wo es in den vergangenen Tagen schwere Zusammenstöße gab, blieb es dagegen vergleichsweise ruhig. Medienberichten zufolge waren rund um die Al-Aksa-Moschee rund 3.000 Polizisten postiert - dreimal so viele wie normalerweise.

Mob im Kongo steinigte Rebellen und aß die Leiche

Kinshasa - Eine aufgebrachte Menschenmenge im Osten der Demokratischen Republik Kongo hat einen jungen Mann zu Tode gesteinigt, verbrannt und die Leiche gegessen. Augenzeugen berichteten am Freitag von dem schauerlichen Ereignis, bei dem es sich anscheinend um einen Racheakt für eine Serie von Rebellenattacken handelte. Der Mann sprach laut Zeugen nicht im lokalen Dialekt und trug eine Machete mit sich.

Wiener Börse schließt deutlich höher

Wien - Die Wiener Börse hat am Freitag mit klaren Gewinnen geschlossen. Der ATX stieg 1,02 Prozent auf 2.214,70 Einheiten. Die japanische Zentralbank Bank of Japan (BoJ) hatte mit einer überraschenden geldpolitischen Lockerung die Aktienmärkte gestützt. Europaweit profitierten davon die Bankaktien, auch an der Wiener Börse legten Raiffeisen deutlich um 2,2 Prozent und Erste Group um 1,7 Prozent zu.

(Schluss) grh/emu/pin

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit