21.11.2014 19:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 19.00 Uhr

Nachbaur verlässt Team Stronach, bleibt Klubobfrau

Wien - Kathrin Nachbaur als Kronprinzessin und engste Vertraute von Milliardär und Parteigründer Frank Stronach - das war einmal. Wie am Freitag nach längeren Spekulationen über einen Krach bekannt wurde, trat die 35-Jährige aus der Partei aus. Sie bleibt allerdings Klubobfrau. Dies sei zwar ungewöhnlich, so TS-Abgeordneter Franz, allerdings seien die meisten der Mandatare keine Parteimitglieder.

Atomstreit: Zarif erhielt Vertragsentwurf der 5+1

Wien - Der Streit um das iranische Atomprogramm tritt in eine entscheidende Phase. Nach Angaben aus informierten Kreisen ist dem iranischen Außenminister Zarif bei den Atomgesprächen in Wien ein Vertragsentwurf für ein Abkommen zur Beilegung des Atomstreits übermittelt worden. Auf dem Programm steht heute noch ein Treffen Zarifs mit US-Außenminister Kerry.

ÖVP will Sozialbeiträge senken

Wien - Die ÖVP will bei der Steuerreform neben der Senkung der Lohnsteuer einen Schwerpunkt auf die Sozialbeiträge legen. Anstatt der von der SPÖ geforderten höheren Negativsteuer will Finanzminister Hans Jörg Schelling Niedrigverdiener durch geringere Krankenversicherungsbeiträge entlasten. Der ÖAAB will die Sozialversicherungspflicht sogar bereits unter der Geringfügigkeitsgrenze greifen lassen.

Hartmann/Burg-Prozess auf Eis gelegt

Wien - Der Arbeitsgerichtsprozess, den der entlassene Burgtheater-Direktor Matthias Hartmann gegen sein ehemaliges Haus angestrengt hat, wird vorerst auf Eis gelegt. Darauf haben sich beide Seiten verständigt, bestätigte Hartmanns Anwältin Katharina Körber-Risak am Freitag. Die Verhandlungspause soll mindestens neun Monate dauern. Der Schritt folgte auf Anraten von Hartmanns Haftpflichtversicherung.

Gurlitt-Cousine erhebt Anspruch auf Erbe

Berlin - Die Cousine von Cornelius Gurlitt erhebt nun doch Anspruch auf das Erbe des Kunstsammlers. Nach Angaben ihres Sprechers beantragte Uta Werner am Freitag einen Erbschein beim zuständigen Nachlassgericht. Der am 6. Mai gestorbene Kunstsammler Gurlitt, dessen Vater ein Kunsthändler von Adolf Hitler war, hatte sein Vermögen inklusive der millionenschweren Sammlung dem Kunstmuseum Bern vermacht.

Mehrere Dutzend Tote bei Angriffen im Ostkongo

Kinshasa - Zwischen 50 und 80 Menschen sind nach Angaben von lokalen Bürgerrechtlern bei einer Attacke im Osten der Demokratischen Republik Kongo getötet worden. Der Angriff, der vermutlich auf das Konto der ADF-NALU-Rebellen geht, trug sich demnach schon am Donnerstagabend nahe der Basis von UNO-Blauhelmtruppen am Flughafen des Ortes Beni zu. Die UNO gab zunächst keinen Kommentar ab.

Zwei Israelis bei Angriff in Jerusalem verletzt

Jerusalem - Bei einem Angriff in einem arabischen Stadtteil Jerusalems sind zwei Israelis verletzt worden. Die beiden seien am Freitag im Stadtteil A-Tor attackiert worden, als sie die Straße entlanggingen, gab die Polizei bekannt. Einer von ihnen sei mit einem Messer angegriffen worden, der andere mit einer Eisenstange. Die Polizei geht von einem Terrorangriff aus und sucht nach den Tätern.

Wiener Börse geht deutlich fester ins Wochenende

Wien - Die Wiener Börse hat sich am Freitag mit einem satten Kursplus ins Wochenende verabschiedet. Der ATX gewannt 2,85 Prozent auf 2.277,64 Punkte. Für gute Stimmung sorgten Aussagen von EZB-Chef Mario Draghi, der eine weitere Lockerung der Geldpolitik in der Eurozone andeutete, sowie eine unerwartete Zinssenkung in China. Tagesgewinner im ATX war die voestalpine-Aktie mit einem Plus von 5,4 Prozent.

(Schluss) pin/ral

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit