03.03.2015 19:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 19.00 Uhr

Tausende Menschen erwiesen Nemzow in Moskau die letzte Ehre

Washington/Moskau - Vier Tage nach seiner kaltblütigen Ermordung haben tausende Menschen dem führenden russischen Oppositionspolitiker Boris Nemzow die letzte Ehre erwiesen. Vor dem Sacharow-Zentrum für Menschenrechte, in dem der Sarg des Putin-Kritikers aufgebahrt war, stauten sich am Dienstag die Trauernden viele Hunderte Meter. Am Nachmittag wurde Nemzow auf dem Trojekurowskoje-Friedhof beigesetzt.

Österreicher in Moskau erstochen

Moskau/Wien - Ein 33 Jahre alter Österreicher ist am Sonntag in Moskau erstochen worden. Das Außenministerium bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Kronen-Zeitung". Als mutmaßlicher Täter wurde demnach ein Taxifahrer festgenommen. Es soll nach der Fahrt zu einem Streit zwischen dem Österreicher und dem Taxifahrer gekommen sein, in dessen Verlauf der Armenier auf den 33-Jährigen mit einem Messer einstach.

Regierung will Problem der Kärntner Landeshaftung lösen

Wien/Klagenfurt - Die Bundesregierung will im Rahmen der Abwicklung der Hypo-Bad-Bank Heta auch die Problematik der Kärntner Landeshaftungen lösen. Zugleich soll verhindert werden, dass das Bundesland Kärnten von Investoren geklagt wird. Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) will prüfen, ob es neben dem Banken- auch ein Länder-Insolvenzrecht braucht.

Aliyevs Zelle wurde 14 Stunden nicht geöffnet

Wien - Laut Aufzeichnungen der Justizanstalt Wien-Josefstadt ist der kasachische Ex-Botschafter Rakhat Aliyev 14 Stunden allein in seiner Zelle gewesen, ehe er am Dienstag vergangener Woche in einer Zelle der Krankenstation erhängt aufgefunden wurde. Einer Mordtheorie könne er daher nichts abgewinnen, so Peter Prechtl, Leiter der Vollzugsdirektion, am Dienstag zur APA.

Libysche Friedensgespräche sollen wieder aufgenommen werden

Tripolis - Die stockenden Friedensgespräche im Bürgerkriegsland Libyen sollen noch in dieser Woche wieder aufgenommen werden. Alle eingeladenen Konfliktparteien hätten zugestimmt, an einem Treffen in Marokko teilzunehmen, erklärte die UNO-Mission für Libyen am Dienstag. Um die Macht in Libyen kämpfen derzeit zwei Regierungen, die sich zu Verhandlungen unter UNO-Vermittlung getroffen hatten.

Netanyahu warnt im US-Kongress vor Atomeinigung mit dem Iran

Washington/Jerusalem - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat bei einer umstrittenen Rede im US-Kongress eindringlich vor einem geplanten Abkommen des Westens im Atomstreit mit dem Iran gewarnt. Eine Einigung, wie sie sich bisher abzeichne, werde Teheran nicht daran hindern, Atombomben zu bauen, sagte er am Dienstag in Washington. Über 50 Abgeordnete von US-Präsident Obamas Demokraten blieben der Rede fern.

Australierin bei Lawinenabgang in Tirol tödlich verunglückt

St. Anton - Eine 27-jährige Snowboarderin aus Australien ist am Dienstag bei einem Lawinenabgang im Bereich des Hinteren Rendl in der Verwallgruppe im Tiroler Bezirk Landeck tödlich verunglückt. Ein 30-jähriger Landsmann der Frau wurde schwer verletzt, teilte die Polizei der APA mit. Zwei weitere Australier - eine Frau und ein Mann - blieben unverletzt. Das Unglück passierte im freien Skiraum.

Wiener Börse schließt mit Kursverlusten

Wien - Die Wiener Börse hat am Dienstag im Minus geschlossen. Der ATX fiel um 0,17 Prozent au 2.476,32 Punkte. Lenzing waren mit plus 3,46 Prozent auf 61,34 Euro weit oben auf der Kurstafel zu finden, obwohl der Faserhersteller für das Geschäftsjahr 2014 mit einem Jahresverlust von vorläufig rund 14 Mio. Euro rechnet. Zumtobel stiegen nach Zahlen um 2,87 Prozent auf 23,65 Euro.

(Schluss) hhi/bel/mhh

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit