08.03.2015 19:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 19.00 Uhr

Verdächtiger in Mordfall Nemzow bekannte sich schuldig

Moskau - Gut eine Woche nach der Ermordung des russischen Regierungskritikers Boris Nemzow hat einer der Verdächtigen laut Justiz eine Tatbeteiligung gestanden. Der Tschetschene Saur D. habe ein "Geständnis" unterzeichnet, sagte die Vorsitzende Richterin Natalja Muschnikowa am Sonntag. Er und ein weiterer Tschetschene wurden wegen Mordes angeklagt. Insgesamt wurden fünf Verdächtige festgenommen.

Athens Reformvorschläge reichen EU-Kommission nicht aus

Rom - Die jüngsten Reformvorschläge der griechischen Regierung reichen nach Einschätzung der EU-Kommission nicht aus. Ein entsprechender Brief, den Finanzminister Gianis Varoufakis am Freitag an Eurogruppenchef Jeroen Dijseelbloem geschickt hatte, enthalte nur allgemeine Absichtsbekundungen, sagte der Vizepräsident der Kommission, Valdis Dombrovskis, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Anarchisten stürmten Syriza-Zentrale in Athen

Athen - Dutzende Anarchisten haben am Sonntag die Zentrale der in Griechenland regierenden Links-Partei Syriza gestürmt, um gegen die Haftbedingungen in den Hochsicherheitsgefängnissen des Landes zu protestieren. Wie Parteivertreter berichteten, forderten die etwa 50 Anarchisten die Mitarbeiter auf, das Gebäude im Zentrum der Hauptstadt Athen zu verlassen.

Weltstrafgericht mahnte zu Kampf gegen sexuelle Verbrechen

Den Haag - Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) hat anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März die Staatengemeinschaft dazu ermahnt, Gewalt gegen Frauen zu bekämpfen. Weltweit kam es zu Kundgebungen, Aktionen und sogar neuen Gesetzen im Rahmen des Frauentages. In 70 Prozent der IStGH-Prozesse werden die Angeklagten sexueller Verbrechen wie Vergewaltigung und sexuelle Sklaverei beschuldigt.

Obama schließt Abbruch der Verhandlungen mit Iran nicht aus

Washington - Obwohl sich die Verhandlungen über das iranische Atomprogramm schon über ein Jahr ziehen, kann sich US-Präsident Barack Obama auch vorstellen, die Gespräche abzubrechen, sollte Teheran keine nachprüfbaren Zugeständnisse machen. "Wenn es kein Abkommen gibt, dann gehen wir", sagte Obama dem Fernsehsender CBS in einem Interview, das am Samstag aufgezeichnet und am Sonntag ausgestrahlt wurde.

Bub in Kairo nach Schlägen seines Lehrers gestorben

Kairo - Nach heftigen Schlägen seines Lehrers ist in Ägypten ein zwölfjähriger Bub gestorben. Der Bub sei am Sonntag gestorben, nachdem er am Vortag in Kairo von seinem Lehrer verprügelt worden sei, teilte das ägyptische Bildungsministerium mit. Der Zwölfjährige erlitt Kopfverletzungen und eine Hirnblutung. Der Lehrer wurde suspendiert, ein Ermittlungsverfahren soll die Todesursache des Schülers klären.

Drei Schwerverletzte nach Balkonabsturz in Tirol

Patsch - In der Tiroler Gemeinde Patsch (Bezirk Innsbruck Land) ist am frühen Sonntagabend ein Balkon von einem Haus abgebrochen und mit drei Personen aus rund sechs Metern Höhe in die Tiefe gestürzt. Man gehe davon aus, dass die Personen schwer verletzt wurden, sagte die Polizei der APA. Die Ursache für den Absturz war vorerst unklar. Die Ermittlungen waren im Laufen.

Alkolenker blieb in Salzburg mit Auto auf Zuggleisen hängen

Wals/Salzburg - Ein betrunkener Autofahrer hatte in der Nacht auf Sonntag in Salzburg seinen Wagen nicht mehr unter Kontrolle: Der 34-Jährige fuhr in der Kaindlstraße in Wals (Bezirk Salzburg-Umgebung) zu früh ab und geriet dabei auf die Gleise der ÖBB, wo er sich festfuhr. Eine Passantin meldete den Vorfall, berichtete die Polizei Salzburg.

(Schluss) rst/grh

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit