20.03.2015 19:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 19.00 Uhr

Bereits über 140 Tote bei IS-Anschlägen im Jemen

Sanaa - Die Opferzahl nach den Anschlägen auf zwei Moscheen in Sanaa steigt minütlich: Nach jüngsten Angaben der Rettungskräfte sind mindestens 142 Menschen getötet worden. Die Bombenattentate vom Freitag, zu denen sich ein bisher unbekannter Arm der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) bekannte, richteten sich gegen zwei Moscheen, die von Anhängern der schiitischen Houthi-Miliz besucht werden.

U-Haft über 16-jährigen IS-Heimkehrer verhängt

Wien/Raqqa - Das Wiener Straflandesgericht hat am Freitagabend über den 16-jährigen IS-Heimkehrer, der am vergangenen Dienstag bei seiner Einreise am Flughafen Wien-Schwechat festgenommen wurde, die U-Haft verhängt. Als Haftgründe wurden Tatbegehungs- und Fluchtgefahr angenommen, gab Gerichtssprecherin Christina Salzborn bekannt. Die Entscheidung ist nicht rechtskräftig.

Anzeichen für neue Gewalteskalation in der Ostukraine

Brüssel - In der Ukraine-Krise droht nach der Ankunft der ersten westlichen Militärausbildner im Land und wegen der brüchigen Waffenruhe im Donbass eine neue Eskalation der Gewalt. Bei einem Beschuss durch die ukrainische Armee seien drei Aufständische getötet worden, teilten die prorussischen Separatisten am Freitag mit. Russland setzte indes über 200 westliche Politiker auf eine Einreiseverbots-Liste.

Niederländisches TV: Beweis für Raketenangriff auf Flug MH17

Den Haag/Kiew - Ein niederländischer TV-Reporter hat nach eigenen Angaben Beweise gefunden, dass die Passagiermaschine MH17 über der Ostukraine von einer Buk-Rakete aus russischer Produktion abgeschossen wurde. Reste einer Boden-Luft-Rakete seien am Freitag dem zuständigen Sicherheitsrat in Den Haag übergeben worden, teilte der Sender RTL mit. Wer die Rakete abgeschossen hat, blieb jedoch weiter ungeklärt.

Geldgeber wollen Griechenland rasch helfen

Brüssel/Athen - Die Europartner geben dem hoch verschuldeten Griechenland noch eine Chance, dringend benötigte Milliardenkredite zu erhalten. Der griechische Premier Alexis Tsipras sicherte beim EU-Gipfel in Brüssel zu, in den nächsten Tagen eine vollständige Liste mit Reformvorschlägen vorzulegen. Ein Datum für die Vorlage steht nicht in der Erklärung der Präsidenten von EU-Rat, EU-Kommission und Eurogruppe.

27 österreichische Betriebe von Rinderseuche betroffen

Innsbruck/Wien - In 27 österreichischen Betrieben ist bisher die Rinderseuche IBR/IPV festgestellt worden. Es handelt sich dabei um eine Infektion durch ein Rinder-Herpes-Virus, das für den Menschen nicht gefährlich ist. Dies teilte die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) am Freitag mit. Von rund 7.700 untersuchten Tieren seien 256 IBR/IPV-positiv getestet worden.

Vorarlberger überlebte in Tirol 400-Meter-Absturz

Sölden - Einen 400 Meter-Absturz durch eine vereiste, felsdurchsetzte Rinne hat am Freitag ein Vorarlberger in den Ötztaler Alpen überlebt. Der 29-Jährige wollte im Gaisbergtal eine bei Filmaufnahmen abgestürzte Drohne bergen und blieb nach Angaben der Polizei erst im Auslauf der Rinne liegen. Er musste in die Innsbrucker Universitätsklinik geflogen werden. Er ist aber bereits ansprechbar.

Wiener Börse schließt mit Gewinnen

Wien - Die Wiener Börse hat am Freitag mit Gewinnen geschlossen. Der ATX ging 0,73 Prozent höher bei 2.528,60 Zählern aus dem Handel. Die Annäherung zwischen Griechenland und den Euro-Partner habe die Märkte gestützt, hieß es. Der große Verfallstermin an den Derivatemärkten sorgte für wenig Bewegung aber für sehr hohe Volumina. Lenzing-CEO Untersperger geht überraschend. Die Aktien fielen 1,67 Prozent.

(Schluss) mhh/hhi

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit