25.03.2015 19:04:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 19.00 Uhr

Unerwartete Probleme bei Ermittlungen nach Airbus-Absturz

Düsseldorf/Paris/Barcelonnette - Die Ermittlungen zur Ursache des Germanwings-Absturzes in Frankreich stoßen auf unerwartete Probleme. Bei der Unglücksstelle in den Alpen fanden Bergungskräfte zwar den Sprachrekorder und den Behälter des Flugdatenschreibers. Die eigentliche Blackbox mit gespeicherten Flugdaten blieb zunächst aber verschollen, sagte Präsident Francois Hollande. Klar war zunächst nur, dass die Germanwings-Maschine nicht in der Luft explodierte.

Rebellen stehen vor Fluchtburg von Jemens Präsident Hadi

New York/Sanaa - Der jemenitische Präsident Abd-Rabbo Mansour Hadi gerät wegen des Vormarschs schiitischer Aufständischer in immer größere Bedrängnis. Die schiitischen Houthi-Rebellen kämpften sich am Mittwoch bis auf 20 Kilometer an die Großstadt Aden im Südjemen heran, wo der Politiker seit einem Monat Zuflucht gefunden hat. Im Zentrum der Hafenstadt waren laut Augenzeugen Schüsse und Explosionen zu hören.

Ukrainischer Präsident bittet Außenminister Kurz um EU-Hilfe

Kiew/Wien - Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) bei einem Besuch in Kiew eindringlich um weitere EU-Hilfe für sein Land gebeten. Kurz ist zu einem Treffen mit führenden Politikern in die Ukraine gereist. Österreich hat zusätzlich zu bereits bisher überwiesenen Hilfsgeldern weitere 500.000 Euro aus dem Auslandskatastrophenfonds für humanitäre Hilfe versprochen.

Familienbeihilfe kommt künftig ohne Antrag

Wien - Die Familienbeihilfe wird ab Mai im Regelfall ohne Antrag ausbezahlt. Darauf hat sich der Nationalrat am Mittwochabend mit den Stimmen aller Fraktionen verständigt. Gewürdigt wurde in der Debatte ein Schritt zu mehr Familienfreundlichkeit und Bürokratie-Abbau, denn Eltern ersparen sich dadurch einen Amtsweg. Die SPÖ vermeldete leichte Datenschutzbedenken, stimmte aber zu.

Regierung hält an totalem Rauchverbot in Gastronomie fest

Wien - Die Koalition hält weiterhin an einem totalem Rauchverbot in der Gastronomie fest. Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) bekräftigte am Rande der Regierungsklausur gegenüber der "Wiener Zeitung": "Das Rauchverbot geht in Kürze in Begutachtung. Es gibt keine Abweichung vom Fahrplan bis zum Sommer." In dem Bericht der Zeitung hieß es, der Entwurf solle bis Ostern fertig sein. Aus dem Gesundheitsministerium verlautete, dass die Gesetzesvorlage vor Sommer in den Nationalrat kommen solle.

Bekannten getötet und angezündet: 24-Jährige muss in Anstalt

Steyr - Eine 24-jährige Frau, die ihren 43-jährigen Bekannten getötet und seine Wohnung in Brand gesteckt haben soll, ist am Mittwoch vom Landesgericht Steyr in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen worden. Die Entscheidung der Geschworenen ist bereits rechtskräftig. Der Angeklagten wurde eine höhergradige geistige Abnormität und Gefährlichkeit bescheinigt.

15 Jahre Haft wegen Juwelierüberfall in Linz

Linz/St. Georgen/Gusen/Novi Sad - Ein 45-jähriger Serbe ist nach einem Überfall auf ein Linzer Juweliergeschäft am Mittwochnachmittag im Landesgericht zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Der Angeklagte bekannte sich in der Verhandlung nicht schuldig. Doch die Indizien und die Zeugenaussagen sprachen gegen ihn.

Wiener Börse schließt etwas schwächer

Wien - Die Wiener Börse musste am Mittwoch in einem schwachen internationalen Umfeld ebenfalls klare Verluste hinnehmen. Der ATX schloss mit minus 0,57 Prozent. Eine Kursschwäche gab es bei den Bankenpapieren zu sehen. Erste Group verbuchten einen Verlust von 1,09 Prozent und Raiffeisen verloren um 1,47 Prozent. Erneut unter Druck standen Lenzing-Titel mit einem Kursabschlag von 3,08 Prozent.

(Schluss) hhi/mf/ste

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit