28.03.2015 19:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 19.00 Uhr

Gewalt überschattet Präsidentenwahl in Nigeria

Abuja - Von islamistischer Gewalt bedroht und von technischen Pannen behindert haben die Nigerianer am Samstag einen neuen Präsidenten und ein neues Parlament gewählt. Amtsinhaber Goodluck Jonathan, der vor der Wahl Kopf an Kopf mit Muhammadu Buhari lag, brauchte selbst mehrere Anläufe für die Registrierung. Bei Anschlägen der Boko Haram wurden mehrere Menschen getötet.

Al-Nusra-Front eroberte syrische Stadt Idlib

Damaskus - Islamistische Kämpfer um die Al-Nusra-Front haben nach Berichten von Beobachtern die syrische Provinzhauptstadt Idlib erobert. Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte nahmen die Islamisten die Stadt im Nordwesten des Landes am Samstag vollständig ein. Idlib ist damit nach Raqqa die zweite Provinzhauptstadt, die der Kontrolle der Regierung in Damaskus entzogen ist.

Jemens Houthi-Rebellen rückten weiter auf Aden vor

Sanaa - Mit Luftangriffen versucht die von Saudi-Arabien angeführte Militärallianz im Jemen, den Vormarsch der schiitischen Houthi-Rebellen auf die wichtige Hafenstadt Aden aufzuhalten. Nach Angaben von Einwohnern wurde ein Rebellen-Konvoi dadurch am Samstag zunächst aufgehalten. In der Hauptstadt Sanaa wurden den dritten Tag in Folge Ziele aus der Luft bombardiert, darunter auch ein Flughafen.

Poroschenko kündigt EU-Ukraine-Gipfel für 27. April an

Kiew - Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat für den 27. April ein Gipfeltreffen mit ranghohen Vertretern der Europäischen Union angekündigt. Den Termin habe er in einem Telefonat mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker festgelegt, teilte er mit. Poroschenko strebt gegen den Widerstand Russlands eine Annäherung der Ukraine an die EU mit der Perspektive auf einen Beitritt an.

Wiens Grüne bleiben "trotz SP-Tricks" in Koalition

Wien - Obwohl die Wiener SPÖ am gestrigen Freitag einen Grün-Mandatar abgeworben und so ein neues Wahlrecht doch noch verhindert hat, wollen die Grünen bis zur Wahl im Herbst in der Koalition bleiben. Es gebe noch Projekte zu beenden, sagte Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou am Samstagnachmittag im APA-Interview. Und trotz "unentschuldbarer, übler Tricks" strebt sie eine Neuauflage von Rot-Grün an.

Kurz warb bei CSU-Treffen in München für Islamgesetz

Wien/München - Außen- und Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP) hat beim Zukunftskongress der Schwesterpartei CSU in München am Samstag für das österreichische Islamgesetz geworben. Vor rund 200 bayrischen Parteifunktionären sagte Kurz, es sei bei dem Gesetz darum gegangen, den "gesellschaftspolitischen Einfluss" ausländischer Finanziers von Moscheen und islamischen Vereinen zurückzudrängen.

Großbritannien nimmt Steueroasen härter an die Kandare

London - Die britische Regierung will für mehr Transparenz in ihren Steueroasen sorgen. Die Britischen Jungferninseln wie auch die Cayman-Inseln müssten einen Zeitplan für die Einführung eines zentralen Unternehmensregisters vorlegen, hieß es aus dem Finanzministerium. Dieses müsse Aufschluss über die Eigentümerverhältnisse bei den Firmen geben.

Hypo-U-Ausschuss: Aktenlieferung durch FIMBAG verzögert sich

Wien/Klagenfurt - Die Aktenlieferung durch die Finanzmarktbeteiligungs-AG (FIMBAG) an den Hypo-U-Ausschuss verzögert sich. Laut einem Bericht von "Österreich" sollen die Unterlagen erst um den 10. April im Parlament einlangen. Die erste Befragung im Ausschuss ist für den 8. April geplant. Der Grüne Fraktionsführer Werner Kogler zeigte sich darüber verärgert und ortet den Versuch, die Ausschussarbeit zu bremsen.

(Schluss) bb/str

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit