09.10.2014 22:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 22.00 Uhr

IS eroberte große Teile von Kurdenstadt Kobane

Washington/Sydney/Ayn al-Arab - Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) drängt die sich verzweifelt wehrenden Kurden in der Grenzstadt Kobane immer weiter in die Enge. Trotz erbitterter Gegenwehr und US-Luftangriffen konnten die Jihadisten im Häuserkampf weitere Viertel der Stadt erobern. Am Donnerstag meldete die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte, die IS kontrolliere bereits ein Drittel der Ortschaft.

EU kontrolliert wegen IS Außengrenzen schärfer

Luxemburg - Die Innenminister der EU-Staaten haben sich darauf verständigt, die Kontrolle der Außengrenzen der Union zu verschärfen. Hintergrund sind jene geschätzten 3.000 Jihad-Kämpfer aus Europa, die sich dem "Islamischen Staat" (IS) und anderen Terrormilizen angeschlossen haben. Diese will man möglichst bereits an EU-Außengrenzen stoppen. Ziel ist dabei, weg vom System der reinen Stichproben zu kommen.

Weltbank-Chef: Kampf gegen Ebola "gescheitert"

Washington/Freetown/Conakry - Die Weltgemeinschaft ist nach Aussage des Weltbank-Präsidenten Jim Yong Kim im Kampf gegen das tödliche Ebola-Virus "kläglich gescheitert". Nachdem die Krise nun auch Spanien und die USA betreffe, sei die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch, dass das Virus auch andere europäische Länder erreiche, warnte Kim. Liberia, Guinea und Sierra Leone sendeten indes einen Hilferuf an die Weltgemeinschaft.

FPÖ, Grüne, NEOS klagen gegen Hypo-Gesetz

Wien/Klagenfurt - Wie vor Monaten von den NEOS schon angekündigt, klagt die kleinste Oppositionspartei gemeinsam mit FPÖ und Grünen gegen das Hypo-Sondergesetz, da die Parteien dieses als verfassungswidrig erachten. "Es geht um den Rechtsstaat. Es geht um den Schutz des Eigentums", so NEOS-Finanzsprecher Rainer Hable im ORF. Grünen-Vizeklubchef Werner Kogler sagte zur APA, es gehe um maximalen Steuerzahlerschutz.

OMV-Vorstände Roiss und Floren müssen gehen

Wien - OMV-Chef Gerhard Roiss und OMV-Vorstand Hans-Peter Floren müssen vorzeitig gehen. Das habe das Aufsichtsratspräsidium am Mittwoch beschlossen, schreibt die "Presse". Der formelle Beschluss durch den Aufsichtsrat soll demnach am Dienstag erfolgen. Über eine vorzeitige Ablöse von Roiss hatte zuletzt auch der "Standard" spekuliert. Die Verträge der beiden Vorstände wären noch bis 2017 gelaufen.

Wiener Hauptbahnhof wird eröffnet

Wien - In Wien wird am Freitag der Hauptbahnhof eröffnet. Die neue zentrale Verkehrsstation ersetzt den Südbahnhof. Nahverkehrszüge halten dort schon seit längerem, mit dem Fahrplanwechsel im Dezember werden auch die ersten Fernzüge den Hauptbahnhof anfahren. Die Vollinbetriebnahme erfolgt im Dezember 2015. Dann werden auch Züge, die bisher am Westbahnhof hielten, über die neue Station geführt.

Bekanntgabe des Friedensnobelpreises 2014 in Oslo

Oslo - Das norwegische Nobelkomitee verkündet am Freitag (11.00 Uhr MESZ) in Oslo den Preisträger des Friedensnobelpreises 2014. Für die prestigeträchtige Auszeichnung wurden in diesem Jahr 278 Kandidaten vorgeschlagen - ein neuer Rekord. Unter den Nominierten sind der US-Whistleblower Edward Snowden, die Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai, Papst Franziskus und der deutsche Altkanzler Helmut Kohl.

Venezuela muss Exxon mit 1,6 Mrd. entschädigen

Caracas/Irving (Texas) - Venezuela muss den Ölkonzern Exxon Mobil wegen der Verstaatlichung von Projekten mit rund 1,6 Milliarden Dollar (1,27 Mrd. Euro) entschädigen. Die Entscheidung veröffentlichte die Schiedsstelle ICSID der Weltbank am Donnerstag auf ihrer Internetseite. Die Summe liegt weit unter den rund zehn Milliarden Dollar, die Exxon ursprünglich verlangt hatte.

(Schluss) bb/fre

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit