16.11.2014 22:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 22.00 Uhr

Johannis bei Stichwahl in Rumänien vorn

Bukarest - Klaus Johannis könnte neuer rumänischer Präsident werden: Mehrere Nachwahlbefragungen nach der Stichwahl am Sonntag sahen den bürgerlichen Kandidaten mit 51,5 Prozent leicht vor dem sozialdemokratischen Premier Victor Ponta, der auf 48,5 Prozent kam. Andere Umfragen ergaben hingegen einen kleinen Vorsprung für Ponta. Beide Kandidaten beanspruchten den Sieg für sich.

Mitterlehner ruft Länder zu Gebührensenkung auf

Wien - Vizekanzler und ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner appelliert im Zusammenhang mit der geplanten Steuerreform an die Bundesländer, Gebührensenkungen anzudenken. Dies könnte Bürgern 100 Euro mehr in der Geldbörse bringen, stellte er am Sonntag in der ORF-"Pressestunde" fest. ÖVP-Details zur Reform ließ er sich nicht entlocken, kritisierte jedoch, dass die SPÖ ihre Ideen via Medien publik macht.

Mehrere Tote bei Selbstmordanschlag in Nordnigeria

Kano - Beim Selbstmordanschlag im Nordosten Nigerias sind am Sonntag offenbar mehrere Menschen getötet worden. Ein Augenzeuge des Attentats auf einem Markt für Handys und Elektrotechnik in der Stadt Azare sagte, er habe mindestens acht Tote und zahlreiche Verletzte gesehen. Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand. Er trägt aber die Handschrift der islamistischen Gruppe Boko Haram.

USA bestätigen Echtheit von Enthauptungsvideo

Washington - Die USA haben die Echtheit des von der Terrormiliz Islamischer Staat verbreiteten Videos bestätigt, das die Ermordung einer fünften westlichen Geisel zeigt. Präsident Barack Obama verurteilte am Sonntag die Enthauptung des US-Bürgers Peter Kassig in starken Worten und sprach der Familie sein Beileid aus.

EU-Außenminister beraten über Ukraine-Konflikt

Brüssel/Ramallah - Die Außenminister der 28 EU-Staaten beraten am Montag in Brüssel über eine angemessene Reaktion auf die jüngsten Entwicklungen im Ukraine-Konflikt. Nach Angaben des deutschen Außenministers Frank-Walter Steinmeier wird es unter anderem darum gehen, ob gegen ostukrainische Separatisten Sanktionen wie Einreiseverbote und Kontensperrungen erlassen werden können.

2.200 Migranten vor Italiens Küste gerettet

Rom - Trotz schlechten Wetters hält die Flüchtlingswelle in Richtung Italien an. Ein Schiff der italienischen Marine hat am Sonntag 864 Migranten in die sizilianische Hafenstadt Pozzallo gebracht, die im Mittelmeer gerettet worden waren. Damit steige die Zahl der seit Freitag geretteten Flüchtlinge auf über 2.200, berichtete die Marine.

Zweifel an Gurlitt-Testament aufgetaucht

München - An der Gültigkeit des Testaments von Cornelius Gurlitt sind laut "Süddeutscher Zeitung" Zweifel aufgetaucht. Einem neuen Gutachten des Psychiaters und Juristen Helmut Hausner zufolge litt Gurlitt - der Sohn eines Kunsthändlers Adolf Hitlers - an "paranoiden Wahnideen", als er seinen Letzten Willen im Jänner 2013 niederschrieb. Zwei gesetzliche Erben hatten bei Hausner das Gutachten beauftragt.

13-Jähriger im Nebenraum von US-Hotel erschossen

Raleigh (North Carolina) - Der Schuss aus einem Hotelzimmer im US-Staat North Carolina hat einen 13 Jahre alten Buben durch die Wand im Nebenraum getötet. Ein 42-Jähriger wurde wegen fahrlässiger Tötung und wegen Waffenbesitzes angeklagt, wie der Lokalsender WTVD nach dem Vorfall am Freitag berichtete.

(Schluss) pin/an

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit