19.11.2014 22:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 22.00 Uhr

NATO will Moskau keine Garantien zur Ukraine geben

Brüssel - Die NATO will Russland nicht garantieren, dass sie die Ukraine nicht doch irgendwann als Mitglied aufnimmt. Entsprechende Forderungen des Kreml seien realitätsfremd und stünden nicht im Einklang mit internationalen Vereinbarungen, die auch Russland unterzeichnet habe, teilte eine Sprecherin des westlichen Verteidigungsbündnisses am Mittwochabend in Brüssel mit.

Obama kündigt Alleingang bei Einwanderungsrecht an

Washington - Nach jahrelangem Streit um das Einwanderungsrecht der USA will Präsident Barack Obama den Kongress teilweise umgehen und im Alleingang handeln. Er werde am Donnerstagabend Schritte ankündigen, die den 11,4 Millionen illegal im Land lebenden Menschen teilweise bessere Bedingungen verschaffen sollen, kündigte Obama am Mittwoch an.

Taliban bekennt sich zu Anschlag in Kabul

Kabul - Die radikalislamische Taliban hat sich zu einem Angriff auf ein Ausländerviertel in der afghanischen Hauptstadt Kabul am Mittwochabend bekannt. Laut Angaben des Innenministeriums kamen alle vier Angreifer ums Leben. Es habe "keine weiteren Opfer" gegeben, die Sicherheitskräfte des "Green Village" hätten die Angreifer nach einstündigen Kämpfen besiegen können.

Tausende Studenten protestierten in London

London - Tausende Studenten haben am Mittwoch in London gegen eine Erhöhung der Studiengebühren und die geplante Kürzung der Bildungsausgaben demonstriert. Am Rande der Kundgebung kam es zu Zusammenstößen, bei denen elf Menschen festgenommen wurden.

Nigerias Armee holt Städte von Boko Haram zurück

Kano - Die nigerianische Armee hat mithilfe von örtlichen Jägern und zivilen Bürgerwehren zwei Städte von der Islamistengruppe Boko Haram zurückerobert. "Gombi und Hong sind dank der vereinten Bemühungen der Soldaten und unserer Männer von Boko Haram befreit worden", sagte Philip James von einer örtlichen Jägervereinigung am Mittwoch im nordöstlichen Bundesstaat Adamawa.

Zahl der Ebola-Toten auf über 5.400 gestiegen

Freetown/Conakry/Monrovia - Die Zahl der Ebola-Toten ist nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf 5.420 gestiegen. Insgesamt seien 15.145 Krankheitsfälle in acht Ländern gemeldet worden, teilte die WHO am Mittwoch in Genf mit. Vor allem im westafrikanischen Sierra Leone breite sich die Seuche weiterhin rasch aus. Allein in der vergangenen Woche seien dort über 500 neue Fälle gemeldet worden.

Mehrere Tote bei Wintereinbruch in den USA

Buffalo - Bei einem frühen Wintereinbruch sind in Teilen der USA heftige Schneefälle niedergegangen, die Temperaturen teilweise auf den Gefrierpunkt gesunken. In der Stadt Buffalo im Bundesstaat New York starben am Dienstag fünf Menschen. Der US-Wetterdienst sagte auch für Donnerstag weitere Schneefälle voraus. Bis Freitag könnten mancherorts fast zwei Meter Schnee fallen.

Auf Tiroler Autobahnen gilt Tempo 100

Innsbruck - Auf weiten Teilen der Tiroler Inntalautobahn (A12) und der Brennerautobahn (A13) gilt ab heute Donnerstag die permanente Tempo-100-Beschränkung für Pkw. Die Geschwindigkeitsbeschränkung besteht auf der A12 von Kufstein bis Zirl bzw. von Karrösten bis Zams im Tiroler Oberland sowie auf der Brennerautobahn von Innsbruck bis Schönberg.

(Schluss) hhi/bae

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit