27.11.2014 22:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 22.00 Uhr

Christgewerkschafter bei Polizei vor FSG

Wien - Die Christgewerkschafter haben bei den Personalvertretungswahlen in der Exekutive den Sozialdemokratischen Gewerkschaftern die Mehrheit abgenommen. Die FCG legte auf 38,9 Prozent zu, die FSG verlor hingegen 6,8 Prozentpunkte auf 35,9 Prozent. Auch beim Bundesheer musste die FSG die Spitze räumen und fiel auf Platz drei zurück. Zudem verloren die Sozialdemokraten in mehreren Ministerien.

SPÖ-Parteitag mit Wiederwahl Faymanns

Wien - Die SPÖ startet am Freitagnachmittag in ihren 43. Bundesparteitag. Der erste Tag der Veranstaltung in der Wiener Messe ist ganz der Gremien-Wahl gewidmet. Kanzler Werner Faymann ist dabei der einzige Kandidat für den Parteivorsitz. Zu verteidigen hat er bei seinem insgesamt vierten Antritt bloß ein Ergebnis von 83,4 Prozent.

Papst reist in die Türkei

Vatikanstadt - Papst Franziskus bricht an diesem Freitag zu einem dreitägigen Besuch in die Türkei auf. Auf dem Programm seiner sechsten Auslandsreise stehen unter anderem Gespräche mit Staatspräsident Erdogan und Ministerpräsident Davutoglu im neuen Präsidentenpalast in Ankara. Anlass der Reise ist die Feier des orthodoxen Andreas-Fests mit dem Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. am Sonntag in Istanbul.

Bayern verweigern Okay zu Hypo-Balkandeal

Wien/München/Klagenfurt - Statt der für heute erwarteten Zustimmung zum Verkauf der Hypo-Alpe-Adria-Balkantöchter an Advent/EBRD zeigt die BayernLB Österreich die kalte Schulter. Der Ton ist nochmals schärfer geworden. In einem Brief an die Bank haben die Bayern als einstige Hypo-Eigner heute Nacht vielmehr auf die Rückzahlung ihrer Milliardenkredite gepocht, die sie vor Jahren in die Krisenbank gepumpt haben.

OeNB wird Wachstumsprognose für Österreich senken

Frankfurt - Notenbank-Gouverneur Ewald Nowotny hat angekündigt, dass die Oesterreichische Nationalbank ihre Wachstumsprognose für Österreich für 2015 kommende Woche revidieren wird. Im Juni war noch ein BIP-Plus 2015 von 1,9 Prozent gesehen worden. Gesenkt wird die Prognose auf ein Wachstum des Bruttoinlandsproduktes im kommenden Jahr von lediglich etwas mehr als einem Prozent.

Juncker will keine Strafen für EU-Budgetsünder

Berlin - Notorische Budgetsünder unter den EU-Ländern wie Frankreich und Italien müssen vorerst nicht damit rechnen, für das Überschreiten der Schuldengrenze bestraft zu werden. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sagte der "Süddeutschen Zeitung" und weiteren europäischen Blättern, er habe "die Wahl getroffen, nicht zu sanktionieren".

40 Tote bei Bombenanschlag in Nigeria

Abuja - Bei einem Bombenanschlag im Nordosten Nigerias sind am Donnerstag rund 40 Menschen getötet worden. Der Sprengsatz sei an einer Bushaltestelle an einer belebten Kreuzung rund 30 Kilometer westlich der Stadt Mubi detoniert, berichteten Sicherheitskräfte. Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand. Allerdings hat die Islamisten-Gruppe Boko Haram zuletzt immer wieder Attentate verübt.

Prorussische Partei von Moldau-Wahl ausgeschlossen

Chisinau - Kurz vor der Parlamentswahl in der Republik Moldau haben die Behörden eine führende prorussische Oppositionspartei von der Abstimmung an diesem Sonntag ausgeschlossen. Ein Gericht in der Hauptstadt Chisinau entzog der Partei "Patria" am Donnerstag die Registrierung, wie örtliche Medien berichteten. "Patria" hätte Umfragen zufolge bei der Wahl bis zu 15 Prozent erhalten können.

(Schluss) pin/an

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit