01.03.2015 22:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 22.00 Uhr

Bund steht für Hypo-Milliardenlöcher nicht mehr gerade

Wien/Klagenfurt - Spektakuläre Entscheidungen bei der Hypo-Alpe-Adria Bad Bank Heta: Weil in Bilanztests neue Wertberichtigungen und damit neue Milliardenlöcher aufgebrochen sind, zog der Staat am Sonntag die Reißleine. Der Bund wird künftige Löcher nicht mehr stopfen. Die Finanzmarktaufsicht verhängte ein einjähriges Schuldenmoratorium. Am Montag wäre ein Schuldscheindarlehen über 25 Mio. Euro fällig geworden.

Wahlen in Kärnten brachten drei Sieger und einen Verlierer

Klagenfurt - Die Kommunalwahlen in Kärnten haben am Sonntag drei Sieger und einen Verlierer gebracht. Die auf Landesebene in einer Koalition befindlichen SPÖ, ÖVP und Grüne freuten sich über Zuwächse. Die Freiheitlichen verloren mit einem Minus von 13 Prozentpunkten deutlich, aber nicht so katastrophal wie bei der Landtagswahl 2013. In Klagenfurt gibt es in zwei Wochen eine Stichwahl zwischen Rot und Blau.

Zehntausende bei Trauermarsch für Nemzow in Moskau

Moskau - Zehntausende Menschen haben am Sonntag mit einem Trauermarsch in Moskau an den ermordeten Kreml-Kritiker Boris Nemzow erinnert. An der Spitze des Gedenkzuges trugen die Demonstranten ein Banner mit der Aufschrift "Helden sterben nie - diese Kugeln gelten uns allen". Die Ermordung des prominenten Dissidenten am Freitag auf einer Brücke in Sichtweite des Kreml hatte weltweit Bestürzung ausgelöst.

Russland und Ukraine verhandeln über Gaslieferungen

Brüssel - Der Gasstreit zwischen der Ukraine und Russland steht am Montag im Zentrum eines Treffen zu Energiefragen in Brüssel. Vertreter beider Länder wollen auf Einladung der EU unter anderem über die Gaslieferungen Russlands in die von prorussischen Rebellen kontrollierten Gebiete in der Ostukraine diskutieren. Außer um die Versorgung selbst geht es auch darum, wer diese Lieferungen bezahlen muss.

UNO-Menschenrechtsrat erörtert Konflikte weltweit

Genf/Berlin - Der Kampf gegen den Terrorismus sowie die bewaffneten Konflikte im Irak, in Syrien und der Ukraine gehören zu den Themen der Frühjahrssitzung des UNO-Menschenrechtsrates. Sie wird am Montag in Genf eröffnet. Zum Auftakt der vierwöchigen Debatten werden Außenminister und andere hohe Vertreter zahlreicher Staaten erwartet. Auf der Tagesordnung steht auch die Lage der Menschenrechte in Nordkorea.

Großdemonstration für Präsidentin Kirchner in Argentinien

Buenos Aires - Zehntausende Menschen haben am Sonntag in Argentinien für die umstrittene Präsidentin Ferandez de Cristina Kirchner demonstriert. Mit Fahnen, Luftballons und Spruchbändern zogen sie vor das Parlament in Buenos Aires, wo die Staatschefin eine Rede an die Nation hielt. Darin pries sie die "Erfolge" ihrer Amtszeit. Die Kundgebung erfolgte gut eine Woche nach einer Massenveranstaltung gegen Kirchner.

Kurz weist Erdogan-Kritik an Islam-Gesetz zurück

Wien - Außenminister Kurz hat die Kritik des türkischen Präsidenten Erdogan am neuen österreichischen Islam-Gesetz zurückgewiesen. "Wir wollen einen Islam in Österreich, der sich frei und ohne Bevormundung aus dem Ausland entfalten kann", so Kurz laut einem Sprecher. Erdogan hatte das Islamgesetz als Verstoß gegen die EU-Normen und als Maßnahme zur Unterdrückung von Muslimen kritisiert.

Ex-Sozialminister Franz Hums verstorben

Wien - Der frühere Sozialminister Franz Hums ist heute Mittag 77-jährig verstorben. Das teilte die niederösterreichische SPÖ mit. Landesparteichef Stadler würdigte seinen näheren Landsmann als "stets bescheidenen" und "einzigartigen Menschen". Hums, geboren in Sommerein am Leithagebirge, machte seine Karriere in der SPÖ über die Eisenbahner-Gewerkschaft, deren Vorsitzender er von 1989 bis 1997 war.

(Schluss) jw/chg

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit