20.03.2015 22:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 22.00 Uhr

Massengrab mit etwa hundert Leichen in Nigeria entdeckt

N'Djamena - Im Nordosten von Nigeria haben Soldaten aus dem Tschad ein Massengrab entdeckt. Nach der Rückeroberung der Stadt Damasak aus den Händen der Islamistengruppe Boko Haram seien dort etwa hundert Leichen gefunden worden, sagte am Freitag ein Sprecher des tschadischen Militärs. Einige Opfer seien enthauptet worden, andere Leichen wiesen demnach Schusswunden auf.

IS-Anschlag auf kurdische Neujahrsfeiern in Syrien: 35 Tote

Damaskus - Bei einem Anschlag der IS-Terrormiliz auf Feiern zum kurdischen Neujahrsfest Newroz sind in der Stadt Hasakah im Nordosten Syriens mindestens 35 Menschen ums Leben gekommen. Der lokale Radiosender Arta FM berichtete am Freitagabend zudem von mehr als 70 Verletzten. Insgesamt habe es zwei Explosionen gegeben. Die Moscheen in der Stadt riefen zu Blutspenden auf.

PKK-Chef Öcalan legt Fahrplan zur Konfliktbeilegung vor

Diyarbakir - Der inhaftierte Chef der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), Abdullah Öcalan, will am Samstag zum kurdischen Neujahrsfest Newroz einen Friedensfahrplan zur Beilegung des Kurdenkonflikts in der Türkei veröffentlichen. Öcalans Schreiben soll in Diyarbakir im kurdisch geprägten Südosten der Türkei vor Hunderttausenden Menschen verlesen werden. Zum Inhalt wurde im Voraus nichts bekannt.

Bereits über 140 Tote bei IS-Anschlägen im Jemen

Sanaa - Nach jüngsten Angaben der Rettungskräfte sind bei zwei Selbstmordattentaten auf Moscheen in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa mindestens 142 Menschen getötet worden. Die Bombenattentate vom Freitag, zu denen sich ein bisher unbekannter Arm der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) bekannte, richteten sich gegen zwei Moscheen, die von Anhängern der schiitischen Houthi-Miliz besucht werden.

U-Haft über 16-jährigen IS-Heimkehrer verhängt

Wien/Raqqa - Das Wiener Straflandesgericht hat am Freitagabend über den 16-jährigen IS-Heimkehrer, der am vergangenen Dienstag bei seiner Einreise am Flughafen Wien-Schwechat festgenommen wurde, die U-Haft verhängt. Als Haftgründe wurden Tatbegehungs- und Fluchtgefahr angenommen, gab Gerichtssprecherin Christina Salzborn bekannt. Die Entscheidung ist nicht rechtskräftig.

Anzeichen für neue Gewalteskalation in der Ostukraine

Brüssel - In der Ukraine-Krise droht nach der Ankunft der ersten westlichen Militärausbildner im Land und wegen der brüchigen Waffenruhe im Donbass eine neue Gewalteskalation. Bei einem Beschuss durch die ukrainische Armee seien drei Aufständische getötet worden, teilten die prorussischen Separatisten am Freitag mit. Russland setzte indes über 200 westliche Politiker auf eine geheime Einreiseverbots-Liste.

Toter bei Lawinenabgang in Osttirol

St. Veit in Defereggen - Bei einem Lawinenabgang oberhalb von St. Veit in Defereggen in Osttirol ist am Freitag ein Variantenfahrer getötet worden. Die Bergung war am Abend noch im Gang, teilte die Polizei mit. Für den Skifahrer kam jede Hilfe zu spät. Nähere Details waren zunächst nicht bekannt. Im Einsatz standen Bergrettung, mehrere Hubschrauber und die Alpinpolizei.

Westen berät vor Verhandlungsendspurt mit Iran

Washington - Die Außenminister der USA, Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens beraten am Samstag in London über den Stand der Atomverhandlungen mit dem Iran. Die Verhandlungen befinden sich in einer entscheidenden Phase, waren am Freitag aber unterbrochen worden. Der Iran und der Westen wollen bis zum 31. März eine grundlegende Einigung in dem seit mehr als zwölf Jahren schwelenden Streit.

(Schluss) mhh/mri

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit