24.03.2015 22:02:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 22.00 Uhr

Keine Überlebenden bei Germanwings-Absturz über Frankreich

Paris - Bei einem der schwersten Abstürze in der deutschen Luftfahrtgeschichte sind am Dienstag in Südfrankreich wahrscheinlich alle 150 Menschen an Bord ums Leben gekommen. Darunter waren ersten Angaben zufolge 67 Deutsche und viele Spanier. Unter den Opfern waren auch mehrere Schülerinnen und Schüler. Der Airbus A320 war auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf. Österreicher waren nicht an Bord.

Germanwings streicht nach Absturz Flüge

Düsseldorf/Paris/Barcelonnette - Nach dem Absturz einer Germanwings-Maschine in Frankreich hat die Fluggesellschaft am Dienstag zahlreiche Flüge gestrichen. Etliche Besatzungen hatten ihren Dienst nach Angaben der Muttergesellschaft Lufthansa nicht angetreten. Eine Lufthansa-Sprecherin in Frankfurt bestätigte, dass der abgestürzte Airbus A320 am Tag vor der Katastrophe wegen eines technischen Problems repariert worden sei.

Erneute Massenentführung durch Boko Haram in Nigeria

Abuja - Die radikal-islamische Miliz Boko Haram hat nach Angaben von Augenzeugen erneut Hunderte Menschen in Nigeria entführt und Dutzende getötet. Die Extremisten hätten etwa 500 junge Frauen und Kinder in dem Ort Damasak gefangen genommen, sagte der Händler Souleymane Ali am Dienstag. Anschließend hätten sie ungefähr 50 umgebracht und die übrigen mit sich genommen.

USA verlangsamen Truppenabzug aus Afghanistan

Washington - Die USA ziehen ihre verbliebenen Soldaten langsamer aus Afghanistan ab als bisher geplant. Die derzeitige Truppenstärke von 9.800 Männern und Frauen werde bis Ende 2015 bestehen bleiben, sagte US-Präsident Barack Obama am Dienstag nach einem Treffen mit seinem afghanischen Kollegen Ashraf Ghani in Washington. Eigentlich sollte die Zahl im Laufe dieses Jahres auf 5.500 sinken.

Regierungsspitze legt Nationalrat Steuerpläne vor

Wien - Der Nationalrat wird am Mittwoch in die Steuerreformpläne der Bundesregierung eingeweiht. Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) geben dazu Erklärungen ab, danach ist eine Debatte vorgesehen. Am ersten von zwei Plenartagen wird zudem die antragslose Familienbeihilfe etabliert und der Schutz im Meldewesen für von Gewalt bedrohte Frauen festgeschrieben.

Staatsanwältin in Causa Aliyev vom Dienst freigestellt

Wien - Eine bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft tätige Anklägerin ist von ihrer beruflichen Vergangenheit eingeholt worden. Sie war bei der Anwaltskanzlei Lansky, Ganzger und Partner tätig. Die Staatsanwältin ist vom Dienst freigestellt worden, bestätigte die Oberstaatsanwaltschaft Wien. Gegen die Juristin steht der Verdacht der Anstiftung zur Verletzung des Amtsgeheimnisses im Raum.

BayernLB muss wegen Hypo Verlust für 2014 bekanntgeben

München/Klagenfurt/Wien - Die BayernLB hat 2014 wegen ihrer Probleme im Ausland wieder einen riesigen Verlust gemacht. Bei der Bilanzpressekonferenz am Mittwoch in München wird die Bank laut Branchenkreisen voraussichtlich ein Milliarden-Minus bekanntgeben. Verantwortlich dafür ist neben dem verlustreichen Verkauf der ungarischen Tochter MKB vor allem das Debakel um die einstige Österreich-Tochter Hypo Alpe Adria.

Kunde in Tiroler Sägewerk von herabfallendem Holz verletzt

Schwaz - Ein 45-jähriger Kunde ist am Dienstag in einem Sägewerk im Bezirk Schwaz von herabfallenden Kanthölzern getroffen und schwer verletzt worden. Laut Polizei hatte zuvor ein Angestellter einen Bretterstapel angehoben. Dadurch rutschten einige Kanthölzer weg und fielen aus rund vier Metern Höhe zu Boden. Sie trafen den Mann nahe der Wirbelsäule. Er wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

(Schluss) rst/an

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit