25.03.2015 22:02:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 22.00 Uhr

Unerwartete Probleme bei Ermittlungen nach Airbus-Absturz

Düsseldorf/Paris/Barcelonnette - Die Ermittlungen zur Ursache des Germanwings-Absturzes in Frankreich stoßen auf unerwartete Probleme. Im Trümmerfeld der Unglücksstelle in den Alpen fanden Bergungskräfte zwar den Sprachrekorder und den Behälter des Flugdatenschreibers. Die eigentliche Blackbox mit gespeicherten Flugdaten blieb zunächst aber verschollen, wie der französische Präsident Francois Hollande in Seyne-les-Alpes sagte.

EU-Parlament stimmte neuer Milliardenhilfe für Ukraine zu

Straßburg - Die vom Staatsbankrott bedrohte Ukraine soll von der EU weitere 1,8 Milliarden Euro Finanzhilfe bekommen. Das Europaparlament und der Ausschuss der ständigen Vertreter der EU-Mitgliedstaaten stimmten am Mittwoch einem entsprechenden Vorschlag von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker zu. Ein EU-Ukraine-Gipfel soll nach Informationen aus Kiew am 27. April stattfinden.

Rebellen rücken auf Hochburg von Jemens Präsident Hadi vor

Aden/Washington - Begleitet von Spekulationen um den Verbleib des jemenitischen Präsidenten Abd Rabbo Mansour Hadi sind die schiitischen Houthi-Rebellen am Mittwoch auf dessen Hochburg Aden im Süden des Landes vorgerückt. Hadis Privatsekretär und Neffe Mohammed Hadi Mansour sagte zuletzt, der Staatschef halte sich im dortigen Präsidentensitz auf, der zuvor aus der Luft angegriffen worden war.

Netanyahu mit Regierungsbildung in Israel beauftragt

Jerusalem - Israels Präsident Reuven Rivlin hat den amtierenden Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu offiziell mit der Regierungsbildung beauftragt. Das sagte der Staatschef am Mittwochabend bei einer im Fernsehen und im Radio übertragenen Zeremonie. Die konservative Likud-Partei Netanyahus war in der vergangenen Woche als stärkste Kraft aus der Parlamentswahl hervorgegangen.

Pattstellung zwischen den Fraktionen zum Hypo-U-Ausschuss

Wien/Klagenfurt - Den ganzen Tag haben die Fraktionen am Mittwoch versucht, einen Kompromiss zu den Rahmenbedingungen des Hypo-Untersuchungsausschusses zu finden - gelungen ist es bis zum Abend nicht. Innerhalb der Opposition ist man sich nicht einig. SPÖ- und ÖVP-Vertreter zeigten sich gegenüber der APA "enttäuscht" von den Grünen und einigermaßen ratlos.

Regierung hält an totalem Rauchverbot in Gastronomie fest

Wien - Die Koalition hält weiterhin an einem totalem Rauchverbot in der Gastronomie fest. Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) bekräftigte am Rande der Regierungsklausur gegenüber der "Wiener Zeitung": "Das Rauchverbot geht in Kürze in Begutachtung. Es gibt keine Abweichung vom Fahrplan bis zum Sommer." In dem Bericht der Zeitung hieß es, der Entwurf solle bis Ostern fertig sein. Aus dem Gesundheitsministerium verlautete, dass die Gesetzesvorlage vor Sommer in den Nationalrat kommen solle.

Nationalrat mit breitem Themenfeld

Wien - Themen aus ganz unterschiedlichen Bereichen widmet sich der Nationalrat in seiner Sitzung am Donnerstag. Debattiert werden etwa die Empfehlungen der Enquete-Kommission zum Thema "Würde am Ende des Lebens", aber auch eine Lockerung des Gebietsschutzes für Rauchfangkehrer sowie eine Aufwertung der Ombudsstelle für Studierende.

"Charlie Hebdo"-Redaktion erhält US-Preis für Meinungsfreiheit

Paris/New York - Die US-Sektion des Schriftstellerverbandes PEN zeichnet die französische Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" mit einem Preis für Meinungsfreiheit aus. Der Essayist und Filmkritiker Jean-Baptiste Thoret werde die Auszeichnung bei einer Gala am 5. Mai in New York stellvertretend für die Redaktion annehmen, teilte das PEN American Center am Mittwoch mit.

(Schluss) hhi/hf

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit