30.03.2015 22:00:00

APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K - 22.00 Uhr

Germanwings-Copilot war vor Jahren selbstmordgefährdet

Düsseldorf/Barcelona/Paris - Der Copilot der abgestürzten Germanwings-Maschine ist wegen Selbstmord-Gefahr in psychotherapeutischer Behandlung gewesen. Dies betreffe aber einen längeren Zeitraum bevor Andreas L. seinen Pilotenschein gemacht habe, teilte die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft am Montag mit. Bis zuletzt haben Arztbesuche stattgefunden, jedoch ohne attestierte Suizidalität oder Fremdaggressivität.

Mindestens 40 Tote bei Angriff auf Flüchtlingslager im Jemen

Sanaa - Bei einem Luftangriff auf ein Flüchtlingscamp im Jemen sind am Montag mindestens 40 Menschen getötet worden. 65 weitere Menschen seien bei dem Angriff auf das Camp al-Masrak verletzt worden, teilte die Internationale Organisation für Migration mit. Wer hinter dem Angriff steckt, ist noch nicht klar. Eine arabische Militärkoalition fliegt derzeit aber Angriffe gegen die Houthi-Miliz.

Noch "schwierige Punkte" in Atomgesprächen mit Iran

Lausanne - Bei den Gesprächen über das iranische Atomprogramm hat sich kurz vor Ende der Frist am Dienstag um Mitternacht noch kein Durchbruch abgezeichnet. US-Außenminister John Kerry sagte am Montagabend in Lausanne dem TV-Sender CNN, es gebe "noch immer schwierige Punkte". Laut Kerry zeichnete sich eine lange Nachtsitzung ab.

Geberkonferenz für Syrien will Milliarden sammeln

Kuwait-Stadt - Vertreter von Staaten und Hilfsorganisationen kommen am Dienstag in Kuwait-Stadt zur dritten internationalen Geberkonferenz für Syrien zusammen. Die Vereinten Nationen hoffen auf Zusagen in Höhe von 8,4 Milliarden Dollar (7,7 Mrd. Euro), damit in dem Bürgerkriegsland eine humanitäre Katastrophe verhindert werden kann. Laut UNO sind 9,8 Millionen Syrer dringend auf Lebensmittelhilfe angewiesen.

Toter und Verletzter bei Zwischenfall am Sitz der NSA

Fort Meade (Maryland) - Die Sicherheitskräfte am Hauptquartier des US-Geheimdienstes NSA haben am Montag ein verdächtiges Fahrzeug mit Schüssen gestoppt und einen der beiden Insassen getötet. Nach Angaben der NSA versuchten zwei Männer, mit ihrem Auto die Absperrung an der Zufahrt des Stützpunktes Fort Meade im Washingtoner Umland zu rammen. Der zweite mutmaßliche Eindringling wurde demnach verletzt.

Goodluck Jonathan nach Präsidentenwahl in Nigeria in Führung

Abuja - Nigerias Präsident Goodluck Jonathan und seine Partei PDP liegen nach Teilergebnissen bei der Präsidenten- und Parlamentswahl in dem westafrikanischen Land knapp in Führung. Auf den Amtsinhaber und die PDP entfielen nach Angaben vom Montag 2.322.734 Stimmen, auf Jonathans Herausforderer, Oppositionsführer Muhammadu Buhari, und die APC 2.302.978 Stimmen. Zuvor hatte es geheißen, Buhari führe.

Obama besucht erstmals in seiner Amtszeit Kenia

Washington - Erstmals in seiner Amtszeit reist US-Präsident Barack Obama diesen Sommer nach Kenia, in die Heimat seines Vaters. Obama werde in dem ostafrikanischen Land im Juli an einer globalen Konferenz zum Unternehmertum teilnehmen, teilte das Weiße Haus am Montag mit. Außerdem sei ein Treffen mit dem umstrittenen kenianischen Präsidenten Uhuru Kenyatta geplant.

Regisseur Helmut Dietl mit 70 Jahren verstorben

München - Der deutsche Regisseur und Filmemacher Helmut Dietl ist tot. Er starb im Alter von 70 Jahren in München, wie engste Familienkreise am Montag bestätigten. Nach Informationen von "Zeit Online" war seine Familie bei ihm, als er zu Mittag in seiner Münchner Wohnung starb. Vor knapp eineinhalb Jahren hatte der einst starke Raucher seine Lungenkrebs-Erkrankung öffentlich gemacht.

(Schluss) jw/hf

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit