18.02.2015 10:46:48

Arbeitslosigkeit in Großbritannien geht überraschend weiter zurück

LONDON (dpa-AFX) - Die Arbeitslosigkeit in Großbritannien ist am Ende des vergangenen Jahres überraschend weiter gesunken. Die nach internationalen Standards erhobene Arbeitslosenquote fiel in den drei Monaten bis Dezember um 0,1 Punkte auf 5,7 Prozent. Dies zeigen neue Zahlen des Statistikamts ONS vom Mittwoch. Die Quote liegt damit so niedrig wie seit August 2008 nicht mehr. Volkswirte hatten eine unveränderte Quote von 5,8 Prozent erwartet. Das britische Pfund reagierte nach Bekanntgabe der Daten mit starken Gewinnen gegenüber dem Euro.

Laut der Mitteilung kamen im selben Zeitraum 103 000 neue Arbeitsplätze hinzu, nach 37 000 im Vormonat. Volkswirte hatten nur einen Anstieg um 50 000 erwartet.

Auch nach nationaler Rechnung spiegeln die Daten den positiven Trend auf dem britischen Arbeitsmarkt wider. Die Anzahl der Menschen mit Anspruch auf Arbeitslosenhilfe ("Claimant Count") fiel im Januar um weitere 38 600. Volkswirte hatten mit einem Rückgang um lediglich 25 000 gerechnet. Das Statistikamt revidierte zudem den Wert aus dem Vormonat auf 35 800 (zuvor 29 700) weniger Arbeitslosenansprüche. Die Arbeitslosenzahlen nach nationaler Methode laufen der internationalen Berechnung immer einen Monat voraus.

Die Lohnentwicklung, der aus Sicht der Bank of England eine entscheidende Rolle für den Zeitpunkt der Zinswende zukommt, beschleunigte sich ebenfalls. Die Wochenlöhne (ohne Berücksichtigung von Bonuszahlungen) stiegen in den drei Monaten bis Dezember um 2,1 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Experten hatten nur ein Wachstum von 1,7 Prozent erwartet. Im Vormonat hatte der Anstieg bei revidiert 1,8 Prozent (zuvor 1,7 Prozent) gelegen./jkr/fr

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit