Weihnachtsurlaub 26.12.2019 10:20:43

Asiatischer Aktienmarkt am Donnerstag: Kursgewinne bei ruhigem Handel

Asiatischer Aktienmarkt am Donnerstag: Kursgewinne bei ruhigem Handel

Insgesamt verlief der Handel ruhig, da sich viele Anleger nach wie vor im Weihnachtsurlaub befinden, zudem waren die Märkte in Australien und Hongkong nach wie vor geschlossen. Am Vortag waren die Indizes überwiegend kaum verändert aus dem Handel gegangen.

Am Donnerstag legte der japanische Leitindex Nikkei in Tokio 0,6 Prozent auf 23.925 Punkte zu, nachdem er am Vortag leicht im Minus geschlossen hatte. Technologiewerte zählten zu den Gewinnern, so gewannen die Aktien des Chipherstellers Renesas Electronics 1,2 Prozent. Softbank Group erzielten ein Plus von 1,2 Prozent.

Nissan Motor konnten die Vortagesverluste mit einem Anstieg von 0,4 Prozent wieder aufholen. Am Mittwoch hatte die Aktie nachgegeben, nachdem der Vize-COO Jun Seki, der dabei helfen sollte, den Autobauer nach dem Skandal um die Verhaftung des ehemaligen Chefs Carlos Ghosn wieder in die Spur zu bringen, seinen Posten nach nur wenigen Wochen aufgegeben hat.

Nach einem schwachen Wochenstart zeigten sich die Technologiewerte auch in Südkorea fester und trugen dazu bei, den Leitindex KOSPI um 0,4 Prozent auf 2.197,93 Punkte zu hieven. Samsung Electronics schafften ein Plus von 0,7 Prozent, LG Display rückten um 1,3 Prozent und SK hynix um 1,1 Prozent vor. Auch Finanzwerte zeigten sich mit Hana Financial (plus 1,1 Prozent) und Industrial Bank of Korea (plus 0,8 Prozent) deutlich fester. Im Automobilsektor konnten der Zulieferer Hyundai Mobis 1,4 Prozent und Kia Motors 0,9 Prozent zulegen.

In China kletterte der Shanghai Composite um 0,9 Prozent auf 3.007 Punkte.

Kaum verändert schloss hingegen der Straits-Times-Index in Singapur nach schwachen Industriedaten. Die Industrieproduktion Singapurs sackte im November unerwartet um 9,3 Prozent ab. Die Analysten von OCBC sprachen von einer "klar negativen Überraschung". Sie prognostizieren für den Technologie- und Industriesektor des Stadtstaates eine schwierige Erholung, trotz der Fortschritte in den Handelsgesprächen zwischen den USA und China.

SCHANGHAI/TOKIO (Dow Jones)

Weitere Links:

JETZT DEVISEN MIT BIS ZU HEBEL 30 HANDELN
Handeln Sie Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren.
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: Bloomberg,WIANGYA / Shutterstock.com,pryzmat / Shutterstock.com,Craig Hanson / Shutterstock.com

Analysen zu Samsung GDRSmehr Analysen

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Indizes in diesem Artikel

NIKKEI 225 23 386,74
-0,39%
Straits Times 3 280,87
-5,87%
KOSPI 2 195,50
-0,67%
Shanghai Composite 3 030,15
1,84%
pagehit