Folgen des Coronavirus 04.02.2020 07:29:00

AT&S mit Gewinnwarnung für Geschäftsjahr 2019/20

AT&S mit Gewinnwarnung für Geschäftsjahr 2019/20

Deswegen werden die Umsätze und die EBITDA-Marge im vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres hinter den bisherigen Erwartungen liegen. Daher wird die Umsatz- und Ergebnisprognose für das gesamte, laufende Geschäftsjahr 2019/20 abgesenkt, so das börsennotierte steirische Unternehmen am Montagabend.

Die bisherige Umsatz- und Ergebnisprognose für 2019/20 wird beim Umsatz von knapp 1,03 Mrd. Euro auf 960 Mio. Euro zurückgenommen. Die EBITDA-Marge (Verhältnis EBITDA zum Gesamtumsatz) wird nunmehr auf 18 bis 20 Prozent anstatt wie zuvor auf 20 bis 25 Prozent prognostiziert. Das EBITDA ist der Gewinn ohne Berücksichtigung von Zinsen, Steuern, Abschreibungen und sonstigen Finanzierungsaufwendungen.

"Vorbehaltlich der Personalverfügbarkeit starten die Werke in Shanghai und Chongqing II nach den verlängerten Feiertagen zum Neujahrsfest in der Woche vom 10. Februar 2020", teilte AT&S weiters mit. Das Werk Chongqing I habe die Produktion mit reduzierten Kapazitäten nach dem chinesischen Neujahrsfest plangemäß aufgenommen.

Aktuelle Herausforderungen in China seien eine Verschärfung der aktuellen Rahmenbedingungen, die Bereitstellung der Fertigungsmaterialen und von Personal, die Abläufe in der Lieferkette sowie auch die Nachfragesituation.

AT&S beschäftigt derzeit rund 7.000 Mitarbeiter in China und produziert dort einen Großteil des Konzernumsatzes. Ziel ist es, die Fertigungen sobald wie möglich wieder aufzunehmen, um die bestehenden Aufträge und Projekte abzuwickeln, schreibt die Firma.

Für den morgigen Dienstag ist die Bekanntgabe der Ergebnisse des dritten Quartals von AT&S geplant.

APA

Weitere Links:


Bildquelle: AT&S