AutoBank verkauft Tochterfirma adesion Factoring - Wiener Börse und Börse München ziehen Aktien ein | 19.01.21 | finanzen.at

+++ ₿₿ +++ Handeln Sie mit Kryptowährungen mit Hebel - Jetzt mehr erfahren!** +++ ₿₿ +++-w-
Kaufpreis über Buchwert 19.01.2021 17:05:00

AutoBank verkauft Tochterfirma adesion Factoring - Wiener Börse und Börse München ziehen Aktien ein

AutoBank verkauft Tochterfirma adesion Factoring - Wiener Börse und Börse München ziehen Aktien ein

Der Anteil von 36 Prozent geht an die DORI Vermögensverwaltungs GmbH, die Managementgesellschaft der Nürnberger Leasing Gruppe, wie die Autobank mitteilte. Dass die Bank einen Käufer für die Tochter gefunden hatte, war bereits im September bekannt geworden.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Er liege aber über dem Buchwert der Beteiligung bei der Autobank, hieß es in der Aussendung. Die stillen Beteiligungen der Autobank an der adesion - die Bank hält eine stille Beteiligung von 1,5 Mio. Euro, zudem gewährte sie der adesion ein Nachrangdarlehen über 360.000 Euro - sollen ab dem Geschäftsjahr 2022 abgeschichtet werden.

Zusätzlich zum Kauf wird DORI eine Kapitalerhöhung bei der adesion Factoring durchführen. Nach Abschluss des Kaufs und der Kapitalerhöhung werde das Unternehmen die Mehrheit an adesion halten. Die Aufsichtsbehörden müssen beide Transaktionen erst genehmigen.

"Die Autobank hat den Verkauf der Anteile an der adesion Factoring GmbH vor länger Zeit geplant, die Transaktion erfolgt daher unabhängig von einem allfälligen Beschluss zum geordneten Abbau der Bank", sagte der Autobank-Vorstand laut einer Aussendung vom Dienstag. Anfang Jänner wurde bekannt, dass die in der Krise steckende Autobank ihr Geschäft "geordnet abwickeln" will. Zuvor war der dritte und letzte potenzielle Investor für die Bank abgesprungen.

Autobank - Wiener Börse und Börse München haben Aktien eingezogen

Die Wiener Börse und die Börse München haben die Aktien der vor dem Aus stehende Wiener Autobank eingezogen. "Die Einbeziehung im Vienna MTF erfolgte bislang auf Basis eines Antrags und Vertrags mit der Lang und Schwarz", so die Autobank am Dienstagnachmittag in einer Aussendung. Lang und Schwarz Broker GmbH stellten ihre Tätigkeit im Corporate Finance ein. Der Vertrag mit Lang und Schwarz und die Basis der Einbeziehung ende mit 26. Februar 2021.

Die Einbeziehung zum Handel im MTF an der Wiener Börse soll auf Grundlage eines eigenen Antrags der Autobank Aktiengesellschaft fortgesetzt werden. Die Einbeziehung der Aktie an der Börse München werde unverändert fortgesetzt.

Vor gut einer Woche war bekannt geworden, dass die Autobank vom Management geordnet abgewickelt wird. Die Kundeneinlagen seien sicher, so die Autobank am 11. Jänner. Seit mehreren Monaten kämpft die Autobank bereits ums Überleben. Trotz einer Neuausrichtung vor rund zwei Jahren, in der die Bank von der Finanzierung von Autohändlern und privaten Autokäufern auf die Refinanzierung von deutschen Leasinggesellschaften umgesattelt hatte, schrieb die Autobank deutliche Verluste.

(Schluss) bel/tsk/kre

APA

Weitere Links:


Bildquelle: SVLuma / Shutterstock.com,Frank11 / Shutterstock.com