Autobank - Wiener Börse und Börse München haben Aktien eingezogen | 19.01.21 | finanzen.at

+++ ₿₿ +++ Handeln Sie mit Kryptowährungen mit Hebel - Jetzt mehr erfahren!** +++ ₿₿ +++-w-
19.01.2021 16:29:00

Autobank - Wiener Börse und Börse München haben Aktien eingezogen

Die Wiener Börse und die Börse München haben die Aktien der vor dem Aus stehende Wiener Autobank eingezogen. "Die Einbeziehung im Vienna MTF erfolgte bislang auf Basis eines Antrags und Vertrags mit der Lang und Schwarz", so die Autobank am Dienstagnachmittag in einer Aussendung. Lang und Schwarz Broker GmbH stellten ihre Tätigkeit im Corporate Finance ein. Der Vertrag mit Lang und Schwarz und die Basis der Einbeziehung ende mit 26. Februar 2021.

Die Einbeziehung zum Handel im MTF an der Wiener Börse soll auf Grundlage eines eigenen Antrags der Autobank Aktiengesellschaft fortgesetzt werden. Die Einbeziehung der Aktie an der Börse München werde unverändert fortgesetzt.

Vor gut einer Woche war bekannt geworden, dass die Autobank vom Management geordnet abgewickelt wird. Die Kundeneinlagen seien sicher, so die Autobank am 11. Jänner. Seit mehreren Monaten kämpft die Autobank bereits ums Überleben. Trotz einer Neuausrichtung vor rund zwei Jahren, in der die Bank von der Finanzierung von Autohändlern und privaten Autokäufern auf die Refinanzierung von deutschen Leasinggesellschaften umgesattelt hatte, schrieb die Autobank deutliche Verluste.

(Schluss) stf/kre

ISIN AT0000A0K1J1 WEB http://www.autobank.at