29.11.2021 16:26:00

BASF: Der nächste Deal

BASF macht weiter Dampf. Erst kürzlich hatte der Chemieriese eine groß angelegte Kooperation mit Ørsted bekannt gegeben (mehr dazu lesen Sie hier). Einige Monate zuvor sicherte man sich Windstrom von RWE - und nun arbeiten die Ludwigshafener auch mit dem französischen Energiekonzern Engie zusammen. Auch hier ist das Ziel klar: Engie soll BASF grünen Strom liefern, um den CO2-Fußabdrck des DAX-Konzerns zu verringern. Wie das Chemieunternehmen berichtet, soll Engie mehrere europäische Standorte über 25 Jahre hinweg mit Energie aus Onshore-Windparks aus Spanien, an denen die Franzosen als Eigenkapitalgeber oder Energiemanager beteiligt sind, versorgen. Der Beginn der Kooperation ist bereits für Januar 2022 geplant. Insgesamt soll BASF bis zu 20,7 Terrawattstunden erneuerbaren Strom von Engie beziehen. Weitere Informationen zu dem Deal erhalten Sie hier.
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"

Analysen zu BASF AGShs Sponsored American Deposit.Receipt Repr.1 Shmehr Analysen

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Aktien in diesem Artikel

BASF AGShs Sponsored American Deposit.Receipt Repr.1 Sh 16,90 2,42% BASF AGShs Sponsored American Deposit.Receipt Repr.1 Sh
BASF 68,04 0,64% BASF
pagehit