16.01.2020 08:42:00

Beiersdorf: Diese Aussage schmeckt der Börse gar nicht

Der Konsumgüterkonzern Beiersdorf hat im vergangenen Jahr dank guter Geschäfte mit seinen Hautpflegemarken Nivea, Eucerin und La Prairie zugelegt. Der Umsatz stieg um 5,8 Prozent auf 7,65 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mitteilte. Die Börse reagiert zunächst enttäuscht.Organisch - sprich bereinigt um Wechselkurseffekte sowie Zu- und Verkäufe – lag das Plus bei 4,1 Prozent und damit im Rahmen der Prognose von drei bis fünf Prozent Wachstum. Die Aktie fiel im vorbörslichen Handel zunächst um rund ein Prozent.
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"