Geändert am: 18.09.2019 22:15:54

Dow nach US-Leitzinsentscheid etwas höher -- ATX schließt etwas tiefer -- DAX letztlich mit leichtem Plus -- Asiens Börsen beenden Handel uneinheitlich

AUSTRIA

Die Wiener Börse kam am Mittwoch nicht so recht vom Fleck.

Der ATX hatte den Handel deutlich tiefer eröffnet, konnte zeitweise leicht ins Plus drehen, fiel letztlich jedoch wieder etwas zurück und schloss 0,18 Prozent leichter bei 3.039,89 Zählern.

Der Handelstag stand gänzlich im Zeichen der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed. Die Federal Reserve wird am Abend bekanntgeben, ob sie die Leitzinsen - wie am Markt erwartet - um 25 Basispunkte auf 1,75 bis 2,00 Prozent senken wird. Außerdem veröffentlichen die Währungshüter anlässlich ihrer Sitzung aktualisierte Prognosen für das Wachstum, die Inflation und die Beschäftigungssituation in den USA.

DEUTSCHLAND

Zur Wochenmitte begaben sich Anleger am deutschen Markt in eine vorsichtig optimistische Haltung.

Der DAX ging wenig bewegt in den Handel und vermochte es, im Tagesverlauf etwas zuzulegen. Er schloss 0,14 höher bei 12.389,62 Punkten.

Der DAX hat sich am Mittwoch vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed nur wenig bewegt. Es herrschte gespannte Ruhe. Marktteilnehmer gehen fest davon aus, dass die Fed die Zinsen zum zweiten Mal in diesem Jahr senken wird. Vor allem werden sie aber darauf achten, ob die Währungshüter weitere Zinssenkungen noch im Jahr 2019 planen.

WALL STREET

Die Leitzinssenkung der US-Notenbank Federal Reserve brachte die Märkte in Übersee in Bewegung.

Der Dow Jones eröffnete am Mittwoch etwas leichter und gab nach der Bekanntgabe der Leitzinssenkung zunächst deutlicher nach. Später arbeitete sich der Leitindex jedoch wieder auf grünes Terrain. Letztlich verbuchte er einen Aufschlag von 0,13 Prozent auf 27.147,15 Einheiten. Der Techwerteindex NASDAQ Composite ging ebenfalls tiefer in den Tag und blieb im Minus. Er beendete die Sitzung 0,11 Prozent tiefer bei 8.177,39 Zählern.

Die Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed brachte keine Überraschung. Wie bereits im Vorfeld erwartet wurde, senkten die Währungshüter die Fed Funds Rate um 25 Basispunkte.

Das Thema Nahostkrise belastete derweil nicht mehr merklich. Am Ölmarkt ist mittlerweile wieder etwas Ruhe eingekehrt.

ASIEN

An den asiatischen Börsen tendierten die wichtigsten Indizes am Mittwoch in unterschiedliche Richtungen.

In Japan wies der Nikkei letztlich einen Abschlag von 0,18 Prozent auf 21.960,71 Einheiten aus.

Der Shanghai Composite legte dagegen 0,25 Prozent auf 2.985,66 Zähler zu. Der Hang Seng in Hongkong verlor letztlich 0,13 Prozent auf 26.754,12 Einheiten.

Das Warten auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank im späteren Tagesverlauf dominierte am Mittwoch das Geschehen an den asiatischen Börsen. Die Indizes zeigten sich in relativ engen Grenzen uneinheitlich. Allgemein wird von der Fed eine Zinssenkung um 25 Basispunkte erwartet, allerdings ist am Zinsterminmarkt die Wahrscheinlichkeit dafür zuletzt deutlich gesunken.

Von den Ölpreisen kamen keine neuen Impulse. Hier hat sich die Lage nach dem deutlichen Rücksetzer am Vortag wieder beruhigt. Da waren die Preise deutlich gefallen angesichts von Meldungen, wonach Saudi-Arabien nach den Angriffen am Wochenende auf Ölförderanlagen relativ schnell wieder das alte Produktionsniveau erreichen wird. Innerhalb weniger Wochen werde das Land den größten Teil der Produktion wiederherstellen und zu einem normalen Niveau zurückkehren, teilte das saudische Energieministerium inzwischen mit.

Redaktion finanzen.at / APA / Dow Jones Newswires / dpa

JETZT DEVISEN MIT BIS ZU HEBEL 30 HANDELN
Handeln Sie Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren.
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: wienerborse.at, Ionana Davies / Shutterstock.com, Bule Sky Studio / Shutterstock.com

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Unternehmensdaten

Datum Unternehmen/Event
18.09.19 Bastei Lübbe / Hauptversammlung
18.09.19 Darden Restaurants Inc. / Hauptversammlung
18.09.19 NeXR Technologies / Hauptversammlung
18.09.19 OTI Greentech AG Inhaber-Akt Nach Kapitalherabsetzung / Hauptversammlung
18.09.19 Schroder Real Estate Investment Trust Ltd / Hauptversammlung

Wirtschaftsdaten

Datum Unternehmen
n/a

Indizes in diesem Artikel

DAX 12 687,53
0,10%
Dow Jones 27 791,44
1,30%
NASDAQ Comp. 10 968,36
-0,39%
NIKKEI 225 22 750,24
1,88%
Hang Seng 24 377,43
-0,63%
ATX 2 224,13
1,33%
Shanghai Composite 3 379,25
0,75%
pagehit