10.03.2010 12:05:20

Börsen in BRIC: Mehrheitlich freundliche Marktentwicklung

Sao Paulo (aktiencheck.de AG) - Der DAXglobal BRIC Index zieht dank guter US-Vorgaben an. Der Auswahlindex, der die Performance der vier größten Schwellenländer der Welt abbildet, klettert aktuell um 0,44 Prozent auf 429,36 Punkte.

In Brasilien zog der Leitindex Bovespa am Dienstag um 1,46 Prozent an auf 69.576,38 Punkte. Papiere des Indexschwergewichts Vale verzeichneten einen Kursgewinn von 0,7 Prozent.

In China schlossen die Börsen uneinheitlich. Der Hang Seng legte marginal zu auf 21.208,29 Punkte und der Shanghai Composite fiel um 0,66 Prozent auf 3.048,93 Zähler. Die Finanztitel Bank of China und China Life schlossen dabei mit Kurszuwächsen von 0,5 bzw. 0,8 Prozent. Die China Mobile Ltd. (China Mobile (Hong Kong)), der nach Kundenzahlen weltgrößte Mobilfunkanbieter, meldete am Mittwoch, dass sie sich für 39,8 Mrd. Chinesische Yuan (CNY) - umgerechnet 5,8 Mrd. Dollar - mit 20 Prozent an der Shanghai Pudong Development Bank Co. Ltd. beteiligen will. Damit baut China Mobile sein elektronisches Zahlungsgeschäft aus und wird zweitgrößter Anteilseigner bei Shanghai Pudong. Die Aktie von China Mobile notierte in Hongkong zuletzt bei 74,15 Hongkong-Dollar (+0,14 Prozent).

Der indische Leitindex SENSEX liegt bei 17.098,33 Zählern und damit mit 45,79 Punkten im Plus. An der Indexspitze stehen Hero Honda (+2,9 Prozent) und ACC (+2,2 Prozent). Die Verliererseite wird angeführt von NTPC (-1,4 Prozent) sowie Maruti Suzuki (-1,3 Prozent).

In Moskau klettert der RTS-Index aktuell um 0,63 Prozent auf 1.512,22 Punkte. Die Aktie des russischen Ölkonzerns LUKoil fällt um 0,7 Prozent. Der Gasversorger Gazprom verzeichnet einen Kursaufschlag von 0,2 Prozent, wogegen der staatliche Ölproduzent Rosneft ein Minus von 1,6 Prozent ausweist. Die Großbank Sberbank gewinnt derweil 2,7 Prozent. (10.03.2010/ac/n/m)

JETZT DEVISEN MIT BIS ZU HEBEL 30 HANDELN
Handeln Sie Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren.
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.