03.02.2022 09:56:00

BÖRSENFLASH - Aktie der Addiko Bank bricht um 11,5 Prozent ein

Die Aktie der Addiko Bank hat am Donnerstag im Frühhandel an der Wiener Börse einen Kurseinbruch in Höhe von 11,5 Prozent auf 10,4 Euro aufgewiesen. Die Bank hatte am Vorabend gewarnt, dass ein am Mittwoch vom slowenischen Parlament beschlossenes neues Gesetz zu Franken-Krediten im schlimmsten Fall rund 100 bis 110 Mio. Euro kosten könnte.

Die Analysten von der Erste Group schreiben von negativen Nachrichten, aber die Bank geht in einer ersten Einschätzung von einem "worst case"-Szenario aus. Zudem werde das Institut gegen das Gesetz rechtliche Mittel ergreifen. Nach Einschätzung der Erste-Experten könnten jegliche positive Schritte der Gerichte rasch das negative Sentiment gegenüber der Aktie drehen.

Zweck des Gesetzes ist die Begrenzung und Verteilung des Währungsrisikos zwischen Gläubigern und Kreditnehmern für Konsumentenkredite, die von Juni 2004 bis Ende Dezember 2010 abgeschlossen wurden. Unter anderem verpflichtet das Gesetz Kreditgeber zur rückwirkenden Einführung einer Wechselkursobergrenze für Franken-Kredite, die im genannten Zeitraum abgeschlossen wurden, erklärte das aus dem Balkangeschäft der einstigen Hypo Alpe Adria hervorgegangene Institut am Mittwochabend.

ste/pma

ISIN AT000ADDIKO0 WEB https://www.addiko.com/