Auch nach Kritik an Angebot 26.02.2015 17:40:00

CA Immo: Kein "strategischer Aufschlag" für Immofinanz

Tower 185 in Frankfurt

"Das heißt, wir werden keinen strategischen Aufschlag zahlen", sagte er der Finanzagentur Bloomberg. Ob die CA Immo mehr als die angekündigten 15 Prozent der Immofinanz kaufen könnte, konkretisierte er nicht.

"Wir haben nur gesagt, dass wir einen Minderheitsanteil anpeilen", wird Ettenauer am Donnerstag zitiert. Durch den Einstieg bei der Immofinanz könnte die CA Immo von der Erholung des russischen Markts profitieren, so der CA-Immo-CEO. Dass O1, der neue CA-Immo-Kernaktionär rund um den russischen Immobilientycoon Boris Mints, dabei sei, sei "eine sehr gute Unterstützung".

Die CA Immo und die O1 Group haben am Mittwoch ihr Interesse an der Immofinanz bestätigt. Der Erwerb einer Minderheitsbeteiligung könne auch ein gemeinsames öffentliches Teilangebot für rund 15 Prozent der stimmberechtigten Immofinanz-Aktien zu einem Angebotspreis nahe dem derzeitigen Aktienkurs einschließen, hieß es.

Der Dienstagsschlusskurs lag bei 2,51 Euro, gestern schloss die Immofinanz-Aktie bei 2,74 Euro. Am Mittwoch verlor das Papier 3,65 Prozent auf 2,64 Euro.

Immofinanz-Chef Eduard Zehetner hat das Angebot als "lächerlich" bezeichnet.

(APA) snu/gru

Weitere Links:


Bildquelle: CA Immobilien

Analysen zu IMMOFINANZmehr Analysen

22.10.18 IMMOFINANZ Hold Baader Bank
28.09.18 IMMOFINANZ kaufen Erste Group Bank
17.09.18 IMMOFINANZ Hold Baader Bank
14.09.18 IMMOFINANZ neutral Raiffeisen Centrobank AG

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Aktien in diesem Artikel

pagehit