Seit wie vielen Jahren beschäftigen Sie sich mit Zertifikaten? (Anzeige)
Bitte nehmen Sie sich eine Minute Zeit und tragen Sie mit der Beantwortung der Frage des Monats dazu bei, dass strukturierte Wertpapiere noch anlegerfreundlicher gestaltet werden können. Das Ergebnis der Umfrage wird an dieser Stelle zu Beginn des kommenden Monats veröffentlicht. Wir bedanken uns für Ihr Engagement!
Lesen Sie mehr »
Restrukturierungsmaßnahmen 11.10.2018 18:28:43

Continental-Chef schließt Aufgabe von Standorten nicht aus

Continental-Chef schließt Aufgabe von Standorten nicht aus

"Klar ist, dass wir in einigen Bereichen Restrukturierungsmaßnahmen in Betracht ziehen müssen", sagte der Vorstandsvorsitzende Elmar Degenhart der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Es sei denkbar, dass Standorte geschlossen würden. "Wir haben auch in der jüngsten Vergangenheit global schon zu diesem letzten Mittel gegriffen. Ich schließe das auch in der aktuellen Lage nicht grundsätzlich aus."

Besonders im Fokus steht in den kommenden Monaten die Antriebssparte Powertrain, für die Conti im Zuge des geplanten Konzernumbaus von Mitte 2019 an einen Börsengang avisiert. Nachdem die Sparte 2017 eine operative Rendite von 6,5 Prozent erreicht hatte, werde sie 2018 wieder leicht zurückfallen, so Degenhart. "Wir werden das aber nutzen, um Anlauf zu nehmen und verstärkt auf das geplante Renditeniveau von 8 Prozent EBIT-Marge hinzuarbeiten."

Degenhart äußert sich auch zur Frage nach einer Zellfertigung in Deutschland. "Wir schließen eine solche Investition nicht aus, müssen aber als erstes von der nächsten Generation der Technik überzeugt sein, der Festkörpertechnologie", so der Manager. Außerdem brauche Conti ein rentables Geschäftsmodell sowie wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen wie vor allem niedrige Stromkosten. "Da hat Deutschland nicht die beste Position", sagte er. Für den möglichen Bau einer solchen Fabrik brauche man Partner, wobei Degenhart einen Autohersteller wie Volkswagen wegen programmierter Interessenkonflikte ausschließe. "Eine Entscheidung wird erst nach 2020 fallen."

FRANKFURT (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: Continental,Nils Versemann / Shutterstock.com

Analysen zu Continental AGmehr Analysen

19.10.18 Continental buy Kepler Cheuvreux
17.10.18 Continental buy Goldman Sachs Group Inc.
16.10.18 Continental Underperform BNP PARIBAS
12.10.18 Continental buy Jefferies & Company Inc.
05.10.18 Continental buy Jefferies & Company Inc.

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit