+++ OSKAR - Der einfache ETF-Sparplan für Sie und Ihre Familie - Jetzt informieren! +++ -w-
Steigende Bestellungen 04.09.2019 17:39:41

Delivery Hero-Aktie springt an: Umsatzziel für 2019 leicht angehoben

Delivery Hero-Aktie springt an: Umsatzziel für 2019 leicht angehoben

"Die Initiativen zur Verbesserung unseres Serviceangebots und unserer Eigenliefererfahrung sorgen für ein starkes Umsatzwachstum im dritten Quartal und wir erwarten, dass sich dieser Trend bis zum Jahresende fortsetzen wird", sagte Delivery Hero-Chef Niklas Östberg am Mittwoch laut Mitteilung. Der Umsatz soll nun 2019 das obere Ende der angepeilten Spanne von 1,3 bis 1,4 Milliarden Euro erreichen.

Im ersten Halbjahr verdoppelte Delivery Hero den Umsatz im Jahresvergleich auf 581,8 Millionen Euro. Dabei rechnet der Konzern etwa den Verkauf des Geschäfts mit der Marke Foodora in Australien und Europa heraus. Hinzu kamen die jüngsten Zukäufe wie etwa Zomato in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Zahl der Bestellungen legte um mehr als die Hälfte auf 268,8 Millionen zu. Den größten Anteil machte dabei die Region Naher Osten und Nordafrika (MENA) aus.

Delivery Hero steckt allerdings weiterhin viel Geld in die Neukundengewinnung. So weitere sich der bereinigte Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 25 Millionen Euro im Vorjahr auf 171,1 Millionen Euro aus. Das Jahresziel eines negativen Ebitda von 370 bis 420 Millionen Euro wurde bestätigt.

Das Geschäft in Europa soll in der zweiten Jahreshälfte 2019 weiterhin die Gewinnschwelle erreichen. Für die Region Region Naher Osten und Nordafrika peilt das Unternehmen mit weltweit mehr als 22 000 Mitarbeitern einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen in Höhe von 70 Millionen Euro an.

So reagiert die Delivery Hero-Aktie

Ihre frühen Gewinne konnten die Aktien des Essenslieferanten Delivery Hero am Mittwoch trotz einer erhöhten Umsatzprognose nicht halten. Waren die Papiere noch kurz nach Handelsbeginn um mehr als sieben Prozent auf den höchsten Stand seit Ende August 2018 gesprungen, drifteten sie über den Tag in einem insgesamt stabilen Markt die Verlustzone ab. Am Nachmittag fanden sie sich mit einem Minus von 0,92 Prozent auf den hinteren Rängen im MDAX für mittelgroße Werte wieder. Bis zum Handelsende sank der Aktienkurs noch 1,50 Prozent auf 44,79 Euro.

Für den UBS-Analysten Hubert Jeaneau könnte die erwartete operative Gewinnentwicklung in diesem Bereich den Anlegern aber Sorgen bereiten. Bereits im zweiten Quartal seien die Verluste hier deutlich höher ausgefallen als von der Großbank erwartet. Einem anderen Händler zufolge haben einige Analysten zudem bereits mit einer Prognoseerhöhung gerechnet, so dass sich die Markterwartungen nicht großartig ändern dürften.

Im bisherigen Jahresverlauf summiert sich das Plus der Papiere auf fast 39 Prozent. Der MDax schaffte in diesem Zeitraum einen Gewinn von knapp 20 Prozent.

Auch seit ihrem Börsengang Ende Juni 2017 haben die Papiere von Delivery Hero letztlich deutlich an Wert gewonnen. Hatte der Ausgabepreis noch bei 25,50 Euro je Aktie gelegen, stiegen die Papiere bis Juli 2018 auf über 52 Euro. Bis Ende des allgemein schwachen Börsenjahres 2018 waren die Anteilsscheine dann auf 32,50 Euro zurückgekommen, bevor sie sich wieder deutlich erholt haben.

/mne/mis

BERLIN (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: Delivery Hero

Analysen zu Delivery Heromehr Analysen

11.10.19 Delivery Hero buy Deutsche Bank AG
11.10.19 Delivery Hero Hold HSBC
20.09.19 Delivery Hero buy Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.09.19 Delivery Hero Sector Perform RBC Capital Markets
13.09.19 Delivery Hero buy UBS AG

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Aktien in diesem Artikel

pagehit