+++ OSKAR - Der einfache ETF-Sparplan für Sie und Ihre Familie - Jetzt informieren! +++ -w-
Drohender Ärger 06.09.2019 16:17:00

Deutsche Bank-Aktie dennoch leicht im Plus: Bericht über Geldwäscheverdacht bei Deutscher Bank in den USA

Deutsche Bank-Aktie dennoch leicht im Plus: Bericht über Geldwäscheverdacht bei Deutscher Bank in den USA

Die Deutsche Bank-Aktie gehörte am Vormittag zu den größten Verlierern im Deutschen Aktienindex. Im Xetra-Geschäft ging es zeitweise um 0,83 Prozent auf 7,03 Euro abwärts. Zum Handelsschluss blieb allerdings ein Plus von 0,37 Prozent auf 7,11 Euro an der Kurstafel stehen. Händler verwiesen auf einen Medienbericht, demzufolge dem Geldhaus in den USA neuer Ärger drohe wegen des Verdachts möglicher neuer Geldwäscheverstöße mit Blick auf das Russland-Geschäft. Der US-Kongress untersuche, ob interne Kontrollsystems der Bank versagt hätten.

Die Demokraten versuchen seit einiger Zeit, die Finanzgeschäfte von US-Präsident Donald Trump zu durchleuchten. Dabei geht es auch um mögliche Verbindungen nach Russland und die Frage, ob andere Staaten versucht haben, die Politik der USA zu beeinflussen. Die Deutsche Bank galt zeitweise als Hausbank des Immobilienunternehmers Trump.

"Wir können die Arbeit der Ausschüsse des US-Kongresses nicht kommentieren", teilte ein Sprecher der Deutschen Bank in Frankfurt mit. "Mit Blick auf die Kontrollen der Bank möchten wir das wiederholen, was wir gesagt haben, als wir Angelegenheiten zu Russland mit den Aufsichtsbehörden beigelegt haben: Nachdem unsere internen Überprüfungen bestimmte Defizite identifiziert hatten, haben wir daran gearbeitet, diese zu beheben, haben bei bestimmten Personen disziplinarische Maßnahmen ergriffen und haben unsere Prozesse zur Aufnahme neuer Kunden und deren Überprüfung überarbeitet". Die Bank kooperiere weiterhin "bei allen berechtigten Untersuchungen".

/ben/mis/DP/mis

FRANKFURT (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: Mario Tama/Getty Images,Cineberg / Shutterstock.com,Daniel Gast / pixelio.de,Deutsche Bank AG

Analysen zu Deutsche Bank AGmehr Analysen

11:40 Deutsche Bank Neutral UBS AG
14.10.19 Deutsche Bank Underweight Barclays Capital
08.10.19 Deutsche Bank Verkaufen Independent Research GmbH
07.10.19 Deutsche Bank Underperform RBC Capital Markets
30.09.19 Deutsche Bank Underperform Credit Suisse Group

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Aktien in diesem Artikel

pagehit