15.10.2021 15:05:00

Deutsche Post: Weit mehr als nur Corona-Profiteur

Man liest und hört es immer wieder: Die Deutsche Post profitierte zuletzt vor allem von den vielen Lockdowns rund um den Globus. Dies ist sicherlich nicht falsch, doch verfestigt sich bei vielen Marktteilenehmern offenbar der Eindruck, der DAX-Konzern hätte ein Problem damit, sollte es nicht mehr zu derartigen Ausnahmesituationen kommen. Doch dabei wird vergessen, dass es für den Logistikriesen wesentlich wichtiger ist, dass die Weltkonjunktur weiterhin brummt. Ein Blick auf die erwartete Umsatz- und Gewinnentwicklung zeigt auch: Auch ohne die Aussicht auf neuerliche Lockdowns in den wichtigsten Märkten der Deutschen Post dürfte es weiter nach oben gehen. So dürfte auch ohne die Corona-Sondereffekte der Umsatz 2022 erneut leicht gesteigert werden - von 77,0 auf 78,6 Milliarden Euro. Das EBITDA dürfte den Analystenprognosen zufolge von 11,7 auf 11,8 Milliarden Euro klettern, der Nettogewinn pro Aktie von 3,85 auf 3,90 Euro. Für 2023 gehen die experten von weiteren Zuwächsen aus. So werden Erlöse von 80,6 Milliarden Euro erwartet, ein EBITDA von 12,0 Milliarden Euro und ein Ergebnis von 3,98 je Aktie. 
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"

Analysen zu Deutsche Post AGmehr Analysen

29.11.21 Deutsche Post Buy Goldman Sachs Group Inc.
29.11.21 Deutsche Post Buy Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.11.21 Deutsche Post Kaufen DZ BANK
22.11.21 Deutsche Post Overweight Barclays Capital
10.11.21 Deutsche Post Buy UBS AG

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Aktien in diesem Artikel

CORONA CORP 897,00 2,63% CORONA CORP
Deutsche Post AG (spons. ADRs) 51,00 0,00% Deutsche Post AG  (spons. ADRs)
Deutsche Post AG 51,82 -0,71% Deutsche Post AG
pagehit