Bluterkrankheit 21.09.2018 13:20:43

EMA-Ausschuss empfiehlt Europa-Zulassung für Bayer-Mittel Jivi

EMA-Ausschuss empfiehlt Europa-Zulassung für Bayer-Mittel Jivi

Nachdem die zuständige Behörde in Japan am Freitag die Marktzulassung erteilte, gab auch der Ausschuss für Humanarzneimittel CHMP der europäischen Arzneimittelbehörde EMA eine positive Empfehlung ab, wie einer Mitteilung zu entnehmen ist.

Die EMA hat nun rund 2 Monate Zeit, über die Zulassung zu entscheiden. In der Regel folgt sie der Empfehlung des Ausschusses.

Jivi schränkt Bluterkranke im Alltag weniger ein als andere Prophylaxen, weil die Gabe des Mittels je nach Häufigkeit der Blutungen individuell von zwei Mal auf ein Mal wöchentlich verändert werden kann.

In den USA ist das Mittel bereits seit Ende August zugelassen. Weltweit sind von der erblichen Bluterkrankheit fast 400.000 Menschen betroffen. Unter Hämophilie A leiden fast ausnahmslos Männer: Laut Bayer 3.500 in Deutschland und etwa 6.000 in Frankreich.

Angaben zum erwarteten Umsatz macht Bayer nicht. In den USA will der irische Pharmakonzern Shire den Verkauf von Jivi untersagen lassen, weil Bayer mit dem Mittel angeblich Patente für das Medikament Adynovate einer Tochter verletzt.

FRANKFURT (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: Bayer AG,Lukassek / Shutterstock.com,Gil C / Shutterstock,Taina Sohlman / Shutterstock.com

Analysen zu Bayer AG (spons. ADRs)mehr Analysen

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Aktien in diesem Artikel

pagehit