26.10.2023 07:30:12

EQS-News: Vossloh Aktiengesellschaft: Vossloh setzt starke Geschäftsentwicklung auch im dritten Quartal 2023 fort

EQS-News: Vossloh Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen
Vossloh Aktiengesellschaft: Vossloh setzt starke Geschäftsentwicklung auch im dritten Quartal 2023 fort

26.10.2023 / 07:30 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


 Vossloh setzt starke Geschäftsentwicklung auch im dritten Quartal 2023 fort

  • Auftragsbestand mit 782,0 Mio.€ weiterhin auf sehr hohem Niveau
  • Umsatz von 925,9 Mio.€ entspricht Anstieg um 22,4 % gegenüber Vorjahr
  • EBIT erreicht im Neunmonatszeitraum 76,9 Mio.€ (Vorjahr: 55,0 Mio.€)
  • Free Cashflow mit 48,0 Mio.€ (Vorjahr: -46,5 Mio.€) signifikant stärker
  • Ausblick für das laufende Geschäftsjahr am 19. Oktober 2023 angehoben
     

Werdohl, 26. Oktober 2023. Der Vossloh Konzern setzt seinen Kurs profitablen Wachstums erfolgreich fort. Die Auftragseingänge summieren sich im Neunmonatszeitraum 2023 auf 945,5 Mio.€ und liegen damit nur unwesentlich unter dem Rekordwert des Vorjahreszeitraumes von 962,0 Mio.€. Der Auftragsbestand beläuft sich zum 30. September 2023 auf 782,0 Mio.€ (Vorjahr: 814,6 Mio.€). Der Konzernumsatz erreicht während des Berichtszeitraums 2023 mit 925,9 Mio.€ einen neuen Höchststand und übertrifft den Vorjahreswert von 756,2 Mio.€ um 22,4 %. Der deutliche Umsatzanstieg geht auf alle Geschäftsbereiche zurück, die jeweils Wachstumsraten von mehr als 20 % erzielen.

Das EBIT entwickelt sich ebenfalls überaus positiv und summiert sich auf 76,9 Mio.€. Der Anstieg um 21,9 Mio.€ im Vergleich zum Vorjahreswert von 55,0 Mio.€ entspricht einem deutlichen Plus von 39,9 %. Die EBIT-Marge legt um einen Prozentpunkt auf nun 8,3 % zu.

Hervorzuheben ist zudem die deutliche Verbesserung des Free Cashflows, der trotz im Jahresvergleich höherer Investitionen von -46,5 Mio.€ im Vorjahr auf 48,0 Mio.€ im Berichtszeitraum 2023 steigt. Grund hierfür ist, neben der starken operativen Performance, vor allem ein im Vorjahresvergleich deutlich geringerer Aufbau des Working Capital.

„Ich freue mich sehr darüber, dass wir auch im dritten Quartal wieder hervorragende Resultate erzielt haben, die teilweise unsere eigenen Erwartungen übertroffen haben. Während des dritten Quartals 2023 haben wir in allen Geschäftsbereichen wichtige Meilensteine erreicht, die unsere ausgezeichnete Position im Wachstumsmarkt Bahninfrastruktur weiter festigen. Dazu zählen beispielsweise ein mehrjähriger Rahmenvertrag mit der dänischen Bahngesellschaft ‚Banedanmark‘ im Weichengeschäft, ein weiterer Großauftrag zur Lieferung von Schienenbefestigungssystemen in China sowie eine Ausweitung der Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn beim Hochgeschwindigkeitsschleifen im Rahmen der präventiven Schieneninstandhaltung“, sagt Oliver Schuster, Vorstandsvorsitzender der Vossloh AG und ergänzt: „Bemerkenswerte Fortschritte haben wir zudem im Bereich Digitalisierung erzielt. Wir konnten nicht nur weitere Partnerschaften mit renommierten Branchenteilnehmern eingehen, sondern kürzlich auch den Startschuss für unsere Cloud-Plattform ‚Vossloh connect‘ geben. Dort finden Kunden eine breite Vielfalt entweder von uns selbst oder von unseren Partnern entwickelter digitaler Lösungen, die punktgenau die wichtigsten Herausforderungen adressieren, mit denen die Bahnindustrie derzeit konfrontiert ist.“

Auch bei der Vermögens- und Finanzlage des Vossloh Konzerns konnten weitere Verbesserungen realisiert werden. Zum Stichtag 30. September 2023 erreicht das Eigenkapital ein Niveau von 636,3 Mio.€ (Vorjahresstichtag: 625,0 Mio.€). Die Eigenkapitalquote verbessert sich um 1,4 Prozentpunkte auf 45,0 %. Die Nettofinanzschuld inklusive Leasingverbindlichkeiten sinkt gegenüber dem Wert zum Ende des Neunmonatszeitraums 2022 deutlich um 53,6 Mio.€ auf 239,0 Mio.€.

Core Components steigert Umsatz, EBIT und EBIT-Marge deutlich

Die Auftragseingänge des Geschäftsbereichs Core Components liegen im Neunmonatszeitraum 2023 mit 448,3 Mio.€ über dem Vorjahreswert von 439,4 Mio.€. Im Geschäftsfeld Fastening Systems liegt der Auftragseingang bei starken 304,0 Mio.€, wenngleich der besonders hohe Auftragseingang des Vorjahres von 325,1 Mio.€ nicht ganz erreicht wird. Demgegenüber konnte das Geschäftsfeld Tie Technologies seinen Auftragseingang im Vergleich zum Vorjahr um 38,4 Mio.€ auf 167,6 Mio.€ deutlich steigern. Der Auftragsbestand des Geschäftsbereichs Core Components am 30. September 2023 beläuft sich auf 295,3 Mio.€ und liegt somit nur unwesentlich unter dem Vorjahreswert von 311,8 Mio.€.

Der Umsatz im Geschäftsbereich erreicht im Berichtszeitraum 418,6 Mio.€ und übertrifft den Vorjahrswert von 346,7 Mio.€ deutlich. Der Anstieg um 20,7 % war von beiden Geschäftsfeldern getragen. Vossloh Fastening Systems steuert Umsatzerlöse von 283,8 Mio.€ bei und liegt damit über dem Vorjahreswert von 244,1 Mio.€, dies vor allem aufgrund von höheren Umsätzen in China, Nordamerika und Deutschland. Das Geschäftsfeld Tie Technologies erreicht während des Berichtszeitraums ein Umsatzniveau von 155,3 Mio.€ nach 113,1 Mio.€ im Neunmonatszeitraum 2022. Die signifikante Erhöhung um 37,3 % steht im Zusammenhang mit einer gestiegenen Nachfrage in Mexiko, den USA und Australien.

Das EBIT im Geschäftsbereich Core Components kann im Vergleich zum Vorjahreszeitraum signifikant verbessert werden und steigt von 31,1 Mio.€ auf nun 57,3 Mio.€. Der Anstieg ist maßgeblich auf einen margenstärkeren Projektmix zurückzuführen. Die EBIT-Marge verbessert sich ebenfalls deutlich und steigt von 9,0 % auf 13,7 % im diesjährigen Berichtszeitraum.

Customized Modules mit sehr starkem Umsatzwachstum

Der Auftragseingang im Geschäftsbereich Customized Modules liegt mit 373,5 Mio.€ unter dem hohen Vorjahresniveau von 403,9 Mio.€. Die stark gestiegenen Aufträge in Deutschland können rückläufige Auftragseingänge in Polen, Südeuropa und Ägypten nicht ganz kompensieren. Der Auftragsbestand zum 30. September 2023 liegt mit 437,3 Mio.€ leicht unter dem Vorjahreswert von 455,4 Mio.€. Der Umsatz im Geschäftsbereich Customized Modules steigt im Berichtszeitraum auf 411,2 Mio.€, was gegenüber dem Vorjahreswert von 332,4 Mio.€ einem Anstieg um 23,7 % entspricht. Höhere Umsätze wurden insbesondere in Italien, Serbien und Mexiko erzielt. Das EBIT steigt von 26,2 Mio.€ im Vorjahr auf 28,1 Mio.€. Demgegenüber sinkt die EBIT-Marge von 7,9 % auf 6,8 % infolge von Belastungen aus der Abwertung einer Beteiligung sowie projektbezogener Nachlaufkosten.

Lifecycle Solutions mit höherem Umsatz und steigender Profitabilität

Der Auftragseingang des Geschäftsbereichs Lifecycle Solutions steigt um 6,2 % auf 146,0 Mio.€ im Neunmonatszeitraum 2023 (Vorjahr: 137,5 Mio.€). Der Auftragsbestand verbessert sich von 55,9 Mio.€ am 30. September 2022 auf 58,1 Mio.€ am Ende des Berichtszeitraums. Die Umsätze des Geschäftsbereichs Lifecycle Solutions steigen im Vorjahresvergleich stark von 94,1 Mio.€ auf 121,3 Mio.€. Ursächlich hierfür sind unter anderem höhere Umsatzbeiträge aus einem Rahmenvertrag zur präventiven Schieneninstandhaltung (High Speed Grinding) mit der Deutschen Bahn sowie im Bereich Track Supply. Das EBIT des Geschäftsbereichs verbessert sich ebenfalls und erreicht 7,4 Mio.€ nach 5,2 Mio.€ im Vorjahr. Die EBIT-Marge steigt leicht von 5,6 % auf 6,1 % im aktuellen Berichtszeitraum.

Mitarbeitende

Zum Stichtag am 30. September 2023 waren weltweit 4.035 Mitarbeitende im Vossloh Konzern tätig. Damit ist die Zahl der Beschäftigten in den vergangenen zwölf Monaten um 243 Personen beziehungsweise 6,4 % gestiegen.

Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr 2023

Die Vossloh AG hat am 19. Oktober die Umsatz- und Ergebnisprognose angehoben. Aus heutiger Sicht rechnet das Unternehmen damit, im laufenden Geschäftsjahr einen Umsatz zwischen 1,175 Mrd.€ und 1,225 Mrd.€ erzielen zu können. Zuletzt sah die Prognose Umsatzerlöse in einem Korridor zwischen 1,125 Mrd.€ und 1,2 Mrd.€ vor. Ferner soll auch das EBIT deutlich höher ausfallen als bislang prognostiziert. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen nun ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern zwischen 94 Mio.€ und 100 Mio.€, nachdem zuvor ein Wert in einem Korridor zwischen 87 Mio.€ und 94 Mio.€ in Aussicht gestellt worden war. Bezogen auf den Mittelwert der aktualisierten Umsatzprognose ergibt sich nunmehr eine Bandbreite für die EBIT-Marge zwischen 7,8 % und 8,3 % für das Geschäftsjahr 2023 (bislang zwischen 7,5 % und 8,1 %).

 

Vossloh Konzern   1-9/2023 1-9/2022
Auftragseingang Mio.€ 945,5 962,0
Auftragsbestand zum 30.9. Mio.€ 782,0 814,6
Umsatz Mio.€ 925,9 756,2
EBITDA Mio.€ 122,2 92,8
EBITDA-Marge % 13,2 12,3
EBIT Mio.€ 76,9 55,0
EBIT-Marge % 8,3 7,3
Konzernergebnis Mio.€ 43,9 38,8
Ergebnis je Aktie 1,68 1,62
Wertbeitrag Mio.€ 17,2 5,2
Nettofinanzschuld (inkl.
Leasing) zum 30.9.
Mio.€ 239,0 292,6
Eigenkapitalquote zum 30.9. % 45,0 43,6

 

Kontaktdaten für die Medien:
Andreas Friedemann
Telefon: +49 (0) 2392 52-608
E-Mail: Presse@vossloh.com


Kontaktdaten für Investoren:
Dr. Daniel Gavranovic
Telefon: +49 (0) 2392 52-609
E-Mail: Investor.relations@vossloh.com

 

Vossloh ist ein weltweit agierender Technologiekonzern, der seit rund 140 Jahren für Qualität, Sicherheit, Kundenorientierung, Zuverlässigkeit und Innovationskraft steht. Mit seinem umfassenden Angebot an Produkten und Dienstleistungen rund um den Fahrweg Schiene zählt Vossloh zu den Weltmarktführern in diesem Bereich. Vossloh bietet ein einzigartig breites Leistungsspektrum unter einem Dach an: Schienenbefestigungssysteme, Betonschwellen, Weichensysteme und Kreuzungen sowie innovative und zunehmend digitalbasierte Dienstleistungen für den gesamten Lebenszyklus von Schienen und Weichen. Vossloh nutzt das systemische Fahrwegverständnis, um das zentrale Kundenbedürfnis "Verfügbarkeit des Fahrwegs Schiene" zu adressieren.

Vossloh Produkte und Services sind in mehr als 100 Ländern im Einsatz. Mit etwa 75 Konzerngesellschaften in knapp 30 Ländern und über 40 Produktionsstandorten ist Vossloh weltweit vor Ort aktiv. Vossloh bekennt sich zu einer nachhaltigen Unternehmensführung und zum Klimaschutz und leistet mit seinen Produkten und Dienstleistungen einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Mobilität von Menschen und Gütern.

Die Konzernaktivitäten sind in den drei Geschäftsbereichen Core Components, Customized Modules und Lifecycle Solutions gegliedert. Im Geschäftsjahr 2022 erzielte Vossloh mit etwa 3.800 Mitarbeitenden einen Umsatz von 1.046,1 Mio.€.



26.10.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Vossloh Aktiengesellschaft
Vosslohstr. 4
58791 Werdohl
Deutschland
Telefon: +49 (0)2392 52 - 359
Fax: +49 (0)2392 52 - 219
E-Mail: investor.relations@vossloh.com
Internet: www.vossloh.com
ISIN: DE0007667107
WKN: 766710
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1757521

 
Ende der Mitteilung EQS News-Service

1757521  26.10.2023 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1757521&application_name=news&site_id=smarthouse

Analysen zu Vossloh AGmehr Analysen

15.02.24 Vossloh Hold Deutsche Bank AG
04.12.23 Vossloh Hold Deutsche Bank AG
27.10.23 Vossloh Buy Deutsche Bank AG
27.10.23 Vossloh Buy Warburg Research
26.10.23 Vossloh Hold Jefferies & Company Inc.

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
Es ist ein Fehler aufgetreten!

Aktien in diesem Artikel

Vossloh AG 40,35 -1,10% Vossloh AG
pagehit