20.03.2020 07:29:00

Erst Morphosys, jetzt folgt Evotec

Am Mittwochabend hat das im MDAX notierte Biotech-Unternehmen Morphosys seine Zahlen für das vergangene Jahr und den Ausblick für 2020 präsentiert. Morphosys stellte dabei einen kräftigen Anstieg bei Umsatz und Ergebnis in Aussicht. Die Erlöse sollen auf 280 bis 290 Millionen Euro steigen, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll zwischen minus 15 und plus 5 Millionen Euro liegen. Nicht enthalten in dieser Prognose sind unter anderem mögliche Auswirkungen der Coronakrise.Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Morphosys daraufhin auf "Overweight" belassen. Das vierte Quartal des Biotech-Unternehmens sei weitestgehend im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst James Gordon in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Auch der Umsatzausblick sowie die Annahmen zu den Forschungsaufwendungen 2020 seien wie erwartet. Allerdings lägen die Projektionen für die Vertriebskosten höher als gedacht – dies könnte am Markt zunächst mit Enttäuschung aufgenommen werden, sollte aber angesichts des vielversprechenden Produktanlaufs des Krebsmittels Tafasitamab schnell wieder abgeschüttelt werden.
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"