Lösung in Sicht? 19.02.2015 17:30:00

Faymann zu Griechenland: EU hat Recht, Änderungen zu prüfen

Faymann zu Griechenland: EU hat Recht, Änderungen zu prüfen

Wenngleich die EU das Recht habe zu prüfen, ob die von den Griechen urgierten Änderungen des bestehenden Kreditprogramms "realistisch und sinnvoll sind".

"Die Österreicher haben wenig Verständnis, wenn ihnen dauernd gesagt wird, Griechenland will mehr Geld. Darum geht es aber nicht. Es geht um die Verlängerung eines bestehenden Programmes, aus dem Griechenland Teile ändern will", erklärte Faymann am Donnerstag bei einem Treffen mit dem sozialdemokratischen EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz in Wien laut einem Faymann-Sprecher.

Jetzt gehe es um die Verlängerung, dann um die inhaltliche Diskussion. "Bei gutem Willen wird man zusammen kommen", so der Kanzler. Er hoffe, dass das Geld "endlich" bei den "kleinen Leuten" ankomme und dass Griechenland beim Kampf gegen die Kinderarmut und die Korruption nicht scheitere.

(Schluss) snu/tsk

Weitere Links:


Bildquelle: Johannes Zinner,Nina Oberleitner

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit