07.11.2014 17:02:49

Früherer Athener Flughafen kann privatisiert werden

ATHEN (dpa-AFX) - Eine der wichtigsten Privatisierungen in Griechenland, die des alten Athener Flughafens Hellinikon, kann in die Tat umgesetzt werden. Dies beschloss ein griechisches Gericht nach einem mehrwöchigen juristischen Tauziehen, berichtete der staatliche griechische Rundfunk am Freitag unter Berufung auf einen Gerichtssprecher. Im September war der Verkauf an ein Konsortium aus Griechenland, China und Abu Dhabi gerichtlich aus formellen Gründen gestoppt worden. Damit drohte eine Investition von knapp neun Milliarden Euro zu kippen.

Das Konsortium Global Investment Group hatte sich mit dem griechischen Staat auf einen Kaufpreis in Höhe von 915 Millionen Euro geeinigt. Auf dem rund 620 Hektar großen Flughafengelände sollen in den kommenden Jahren mit einem Aufwand von rund acht Milliarden Euro unter anderem ein Kasino sowie Hotels und Luxus-Wohnanlagen entstehen.

Nach dem Ausbruch der Schuldenkrise 2010 war im Zuge des Rettungspakets für Griechenland von den Geldgebern des Euro-Krisenlandes und der Regierung der Plan formuliert worden, 50 Milliarden Euro durch Privatisierungen einzusammeln. Dieses Ziel wurde mittlerweile radikal zusammengestrichen. Die Einnahmen aus allen Privatisierungen seit 2011 sollen Ende 2016 im besten Fall eine Gesamtsumme von knapp 9,7 Milliarden Euro erreichen./tt/DP/jsl

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit