20.01.2019 14:15:40

Fünfter Feinstaubalarm beginnt - Demo gegen Fahrverbote in Stuttgart

STUTTGART (dpa-AFX) - Die dicke Luft im Stuttgarter Talkessel entzweit die Gemüter: Während in der Landeshauptstadt am Samstag der fünfte Feinstaubalarm der Saison begann, gingen Gegner der Diesel-Fahrverbote auf die Straße. Rund 700 Demonstranten zählte die Polizei am Nachmittag am Neckartor. Sie kritisierten das grün geführte Landes-Verkehrsministerium und nannten die Fahrverbote auf Plakaten "Enteignung". Laut Polizei blieb der Protest friedlich.

Hintergrund ist, dass seit dem 1. Januar zur Luftreinhaltung Diesel-Fahrzeuge der Abgasnorm Euro-4 und schlechter von außerhalb nicht mehr in die Stuttgarter Umweltzone einfahren dürfen. Vom 1. April an gilt das Verbot auch für Anwohner mit solchen Fahrzeugen. Die giftigen Stickoxide, die in Verbrennungsmotoren entstehen, tragen auch zur Bildung von Feinstaub bei.

Um die Luftqualität zu verbessern, rief die Stadt den fünften Feinstaubalarm der Saison aus. Er begann in der Nacht zum Samstag. Autofahrer sind seitdem wieder aufgerufen, ihren Wagen stehenzulassen und auf Busse und Bahnen umzusteigen. Außerdem dürfen Komfortkamine nicht befeuert werden.

Am besonders belasteten Neckartor in der Innenstadt wurde am Samstag eine Konzentration von 39 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft im Tagesmittel gemessen, wie am Sonntag aus vorläufigen Daten der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) hervorging. Am Freitag hatte der Wert noch bei 27 Mikrogramm gelegen. Damit war die Luftbelastung am Samstag zwar erhöht, sie blieb aber noch unter dem zulässigen EU-Grenzwert von 50 Mikrogramm im Tagesdurchschnitt.

Feinstaubalarm wird in der Landeshauptstadt immer dann ausgerufen, wenn Meteorologen über mehrere Tage hinweg einen geringen Luftaustausch erwarten. Schadstoffe wie Feinstaub oder Stickstoffdioxid können dann nicht abziehen.

"Ein Ende ist momentan noch nicht absehbar", sagte Clemens Steiner vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Sonntag. Der DWD erwartet für die kommende Woche kaum Wind und keinen Regen in Stuttgart, was sonst zu einer besseren Durchmischung der Atmosphäre hätte führen können./len/DP/he

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit