Erwartungen übertroffen 04.11.2022 12:30:00

GEA-Aktie kräftig im Plus: GEA schneidet besser ab als erwartet und hebt Jahresprognose an

GEA-Aktie kräftig im Plus: GEA schneidet besser ab als erwartet und hebt Jahresprognose an

Der Umsatz der Monate Juli bis September erreichte 1,35 Milliarden Euro, ein Anstieg um 12,9 Prozent und mehr als Analysten mit 1,310 Milliarden Euro erwartet hatten.

Das EBITDA vor Restrukturierungskosten gab GEA mit 199 Millionen Euro an, nach 170 Millionen vor Jahresfrist und im Vergleich zu den von Analysten erwarteten 182 Millionen Euro. Nach Steuern und Dritten verdiente der Düsseldorfer MDAX-Konzern 107 Millionen Euro, erwartet worden waren 87 Millionen Euro nach 81 Millionen im Vorjahr.

Beim Ausblick wird die GEA Group AG nun optimistischer. Beim Umsatz erwartet der Konzern jetzt ein organisches Wachstum von mehr als 7 Prozent (vorher: mehr als 5 Prozent). Das EBITDA vor Restrukturierungsaufwand zu konstanten Wechselkursen wird nun am oberen Ende des Korridors zwischen 630 bis 690 Millionen Euro erwartet. Beim ROCE geht das Unternehmen jetzt von einem Wert ebenfalls am oberen Ende der Bandbreite zwischen 24 und 30 Prozent (zu konstanten Wechselkursen) aus.

GEA-Chef Stefan Klebert sagte, das Umfeld mit den Belastungen aus Lieferketten und den Folgen des Ukrainekriegs sei zwar schwierig, der Konzern sei jedoch robust und widerstandsfähig. Der Auftragseingang wuchs im Quartal auch dank Großaufträgen um 1,6 Prozent auf 1,37 Milliarden Euro, wenn dies auch organisch einem Rückgang um 0,7 Prozent entsprach.

Die Nettoliquidität reduzierte sich zum Stichtag 30. September 2022 auf 235,1 Millionen von 358,4 Millionen Euro im Vorjahr. GEA nannte zur Begründung das Aktienrückkaufprogramm und den Aufbau des Lagerbestandes als Reaktion auf die Lieferkettenprobleme.

Die GEA-Aktie steigt im XETRA-Handel zeitweise um 5,47 Prozent auf 36,43 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: GEA Group