Starker Euro belastet 04.05.2018 08:13:42

GEA rüttelt trotz Schwierigkeiten nicht an seinen Jahreszielen

GEA rüttelt trotz Schwierigkeiten nicht an seinen Jahreszielen

Im ersten Quartal machten wie bereits bekannt das US-Geschäft und der starke Euro dem MDAX-Konzern Probleme. Zudem verzeichnete GEA ausgerechnet bei margenschwachen Produkten ein überproportionales Wachstum, wie der im kommenden Jahr ausscheidende Konzernchef Jürg Oleas am Freitag bei der Vorlage der endgültigen Quartalszahlen in Düsseldorf einräumte.

Oleas hatte zur Bekanntgabe vorläufiger Eckdaten im April noch ein Fragezeichen hinter die Ziele für 2018 gesetzt. Wie ein Sprecher auf Anfrage erklärte, rüttelt GEA an diesen aber nicht. Im laufenden Jahr sollen unverändert die Erlöse um 5 bis 6 Prozent steigen.

Im ersten Quartal kämpfte GEA weiterhin mit einer Umsatzflaute im Geschäft mit der Milchverarbeitungsindustrie, die der Konzern aber andernorts ausgleichen konnte. Den endgültigen Berechnungen zufolge stiegen die Erlöse um 3,5 Prozent auf knapp 1,04 Milliarden Euro. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sackte hingegen um 31 Prozent auf knapp 67 Millionen Euro ab. Unter dem Strich brach der Gewinn um fast 94 Prozent auf 3,4 Millionen Euro ein./tav/jha/

DÜSSELDORF (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: GEA Group

Analysen zu GEA AGmehr Analysen

16.08.18 GEA Halten Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.08.18 GEA Reduce Commerzbank AG
01.08.18 GEA Verkaufen DZ BANK
31.07.18 GEA Hold Jefferies & Company Inc.
31.07.18 GEA Equal weight Barclays Capital

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Aktien in diesem Artikel

pagehit