Einstimmige Wahl 10.12.2018 14:57:00

Gianni Franco Papa nun Aufsichtsratschef der UniCredit Bank Austria

Gianni Franco Papa nun Aufsichtsratschef der UniCredit Bank Austria

Er wurde vom Gremium einstimmig gewählt, teilte die Bank Austria am Montag mit. Ranieri De Marchis, bisher interimistisch Aufsichtsratschef, bleibt stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der heimischen UniCredit-Tochter.

Papa hat eine langjährige Verbindung zur Bank Austria: Er war mehr als fünf Jahre stellvertretender CEO der UniCredit Bank Austria und verantwortlich für das CEE-Geschäft in Wien. Das CEE-Geschäft sind die Wiener inzwischen los, es wurde von der Gruppe an den Hauptsitz nach Mailand abgezogen. Die Entscheidung, den General Manager der UniCredit zum neuen Vorsitzenden zu ernennen, spiegle den Stellenwert Österreichs als Kernmarkt der Gruppe wider, wurde in der Unternehmensmitteilung betont.

Papa ist seit 2016 General Manager der UniCredit und verantwortlich für alle businessrelevanten Aktivitäten innerhalb der Gruppe. In dieser Funktion ist er auch Mitglied des UniCredit Executive Management Committees. Er ist bereits seit 2016 Mitglied des Aufsichtsrats der Unicredit Bank Austria. Der Italiener arbeitete in verschiedenen Positionen innerhalb des Konzerns im internationalen Bereich. Von Jänner 2015 bis August 2016 war er Leiter der Division Corporate & Investment Banking (CIB). Zuvor war er ab 2010 Leiter der Division CEE und stellvertretender CEO der UniCredit Bank Austria.

Weitere Links:


Bildquelle: Tupungato / Shutterstock.com,Fernando Botero