Korruption und Geldwäsche 27.02.2019 07:00:00

Goldman Sachs rechnet im 1MDB-Skandal mit höheren Rechtskosten

Goldman Sachs rechnet im 1MDB-Skandal mit höheren Rechtskosten

Die Rückstellungen für laufende Rechtskonflikte könnten um bis zu 1,9 Milliarden Dollar (1,7 Mrd Euro) überschritten werden, wie aus einer Mitteilung des Geldhauses vom Dienstag hervorgeht. Im September hatte der Betrag noch bei 1,8 Milliarden Dollar gelegen. Goldman Sachs machte keine Angaben dazu, wieviel Geld insgesamt zur Beilegung des Falls beiseite gelegt wurde.

Fest steht: Malaysia fordert wegen des Skandals bis zu 7,5 Milliarden Dollar Entschädigung von der US-Bank und will zwei ehemalige Mitarbeiter für bis zu zehn Jahre ins Gefängnis bringen. Tochterfirmen von Goldman Sachs und den angeklagten Ex-Angestellten werden irreführende Angaben vorgeworfen im Zusammenhang mit der Veruntreuung von Geldern bei der Ausgabe von Anleihen des 1MDB-Fonds im Volumen von 6,5 Milliarden Dollar. Goldman soll überhöhte Gebühren eingestrichen und letztlich 600 Millionen Dollar eingenommen haben.

NEW YORK (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: Gil C / Shutterstock.com,Chris Hondros/Getty Images

Nachrichten zu Goldman Sachs Group Inc Deposit Shs Repr 1-1000th Floating Rate Non-Cum Pfd Shs Ser -A-mehr Nachrichten

Keine Nachrichten verfügbar.

Analysen zu Goldman Sachs Group Inc Deposit Shs Repr 1-1000th Floating Rate Non-Cum Pfd Shs Ser -A-mehr Analysen

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit