Umsatz stagniert 15.06.2023 15:20:00

H&M-Aktie dennoch freundlich: Schlechtes Wetter bremst H&M aus

H&M-Aktie dennoch freundlich: Schlechtes Wetter bremst H&M aus

In den drei Monaten bis Ende Mai stieg der Erlös im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um sechs Prozent auf 57,6 Milliarden schwedische Kronen (rund 5 Mrd Euro), wie Hennes & Mauritz (H&M) am Donnerstag in Stockholm mitteilte. In Landeswährungen stagnierte der Umsatz sogar auf Vorjahresniveau. Analysten hatten hier im Schnitt mit einem Anstieg um gut drei Prozent gerechnet.

Zum Vergleich: Die Zara-Mutter Inditex hatte ihren Umsatz in den drei Monaten bis Ende April in Landeswährungen um 15 Prozent und in den folgenden fünf Wochen um 16 Prozent gesteigert.

H&M erklärte die Entwicklung mit vergleichsweise ungünstigem Wetter in mehreren wichtigen Regionen. Im Juni sei das Geschäft allerdings gut angelaufen. Seine kompletten Quartalszahlen mit Angaben zum Gewinn will das Unternehmen am 29. Juni veröffentlichen.

Modehändler bewegt - H&M und ASOS stark, BOSS schwächer

Gute Signale für das gerade angelaufene dritte Geschäftsquartal von H&M haben die Anleger am Donnerstag höher gehängt, als die zuletzt etwas enttäuschenden Umsätze. In Stockholm geht es für die H&M-Aktie zeitweise 3,02 Prozent auf 150 SEK aufwärts und erklommen mit 155 Kronen zeitweise das höchste Niveau seit Ende April.

Die Papiere des britischen Modehändlers ASOS erholten sich vom Jahrestief kommend gar um 16,5 Prozent auf 382 Pence. Sie waren im aktuellen Ausblick bei ihren Jahreszielen geblieben. Damit bestätige sich die positive Entwicklung der Profitabilität, lobte ein Analyst.

Die Aktien des deutschen Konkurrenten Zalando reagierten darauf nach ihrer jüngsten Stabilisierung eher durchwachsen, zumal sich Analyst William Woods von Bernstein Research in einer Branchenstudie negativ geäußert hatte. Er geht nicht davon aus, dass die langfristigen Ziele von Zalando erreicht werden und hält die Aktien für teuer. Nachdem sie sich am Tageshoch binnen nicht einmal einer Woche um 12 Prozent von ihrem Jahrestief abgesetzt hatten, drehten sie inzwischen ins Minus.

Auch H&M sieht Woods skeptisch, was in den aktuellen Nachrichten unterging. Optimistisch ist er dagegen für AB Foods - der Primark-Konzern ist sein Favorit unter Modehändlern - und Inditex. Beide Aktien legten zu.

Leichte Gewinnmitnahmen erwischten derweil HUGO BOSS an ihrem Hoch seit 2018 trotz höherer Mittelfristziele. "Da HUGO BOSS das für 2025 angestrebte Umsatzziel von 4 Milliarden Euro bereits im laufenden Geschäftsjahr erreichen wird, hat der Kapitalmarkt mit einer Anhebung der mittelfristigen Ziele gerechnet", kommentierte DZ-Bank-Experte Thomas Maul. Das Ausmaß der Erhöhung sei allerdings umsatz- und ergebnisseitig eine positive Überraschung.

/stw/mis/jha/

STOCKHOLM (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: Venturelli Luca / Shutterstock.com,H&M