25.02.2015 09:54:00

Heimische Produktion geht 2014 im Jahresdurchschnitt um 0,6 Prozent zurück

In Österreich wurde 2014 nach Arbeitstagen bereinigt im Jahresdurchschnitt um 0,6 Prozent weniger produziert als im Jahr davor. Vor allem der Baubereich war weniger produktiv, hier gab es einen Rückgang von 2,0 Prozent. Ein kleines Minus von 0,3 Prozent errechnete die Statistik Austria im Jahresdurchschnitt für den Bereich Industrie, wie sie am Mittwoch mitteilte.

Saisonal bereinigt ging der Produktionsindex im Dezember gegenüber November um 0,1 Prozent zurück, gegenüber Dezember 2013 ergab sich ein Minus von 2,6 Prozent.

Die Produktion in der Industrie erhöhte sich saisonal bereinigt im Dezember gegenüber November um 0,6 Prozent. Zu Zuwächsen kam es bei den Vorleistungsgütern (3,8 Prozent) und kurzlebigen Konsumgütern (2,4 Prozent), rückläufig war die Produktion von langlebigen Konsumgüter (-0,6 Prozent), Investitionsgütern (-2,7 Prozent) und Energie (-3,0 Prozent). Das Bauwesen alleine verlor 2,2 Prozent.

Auf Jahressicht und nach Arbeitstagen bereinigt ging die Industrieproduktion im Dezember um 1,1 Prozent zurück, im Bauwesen sogar um 7,3 Prozent. Zuwächse erzielten kurzlebige Konsumgüter (7,4 Prozent) und Vorleistungsgüter (3,8 Prozent), dagegen kam es zu Einbußen bei langlebigen Konsumgütern (-3,9 Prozent), Investitionsgütern (-4,9 Prozent) und Energie (-10,1 Prozent).

(Schluss) ggr/sp

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit