04.03.2015 10:39:31

Hollande will dieses Jahr weitere 4 Milliarden Euro einsparen

   PARIS (AFP)--Der französische Präsident François Hollande will in diesem Jahr weitere 4 Milliarden Euro einsparen, um Forderungen der Europäischen Union zur Verringerung des französischen Haushaltsdefizits nachzukommen. "Wenn Brüssel 4 Milliarden mehr fordert, um unsere Verpflichtungen zur Reduzierung des öffentlichen Defizits einzuhalten, werden sie durch neue Einsparungen gefunden werden", sagte Hollande in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview in "Le Parisien/Aujourd'hui". Die EU-Kommission hat Frankreich zwei weitere Jahre gewährt, um die Defizitgrenze von 3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts einzuhalten.

   Zugleich fordert die Kommission aber, dass Frankreich 2015 das Defizit auf 4,0 Prozent senkt statt 4,1 Prozent, wie die Regierung dies bisher plante. 2016 soll es dann bei 3,4 Prozent statt 3,6 Prozent und 2017 schließlich bei 2,8 Prozent liegen. Für das laufende Jahr fehlen nach den Berechnungen der Kommission in Frankreich noch Einsparungen von 4 Milliarden Euro.

   Hollande versicherte in dem Interview, dass es bis 2017 keine Steuererhöhungen geben werde. Für die Unternehmen würden die Abgaben weiter gesenkt werden, sagte der Staatschef in dem von Lesern geführten Interview. Er kritisierte aber die Taktiken der großen Konzerne zur "Steueroptimierung", wobei er insbesondere den Erdölkonzern Total erwähnte. "Total ist das größte französische Unternehmen und sollte daher auch der größte französische Steuerzahler sein", sagte Hollande.

   DJG/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   March 04, 2015 04:33 ET (09:33 GMT)- - 04 33 AM EST 03-04-15

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit