21.08.2019 16:48:43

Innogy passt nach VSEH-Verkauf an RWE Prognose an

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Innogy SE hat ihren Anteil von 49 Prozent an der slowakischen VSEH (Východoslovenská energetika Holding) an RWE veräußert. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte Innogy mit, spricht aber zugleich von einem aus ihrer Sicht "attraktiven" Preis.

Die VSEH werde rückwirkend zum 1. Januar 2019 als nicht fortgeführte Aktivität ausgewiesen. Dieser strukturelle Effekt habe zur Folge, dass der bisher für 2019 erwartete, höhere zweistellige Millionen-Euro-Betrag des slowakischen Energiegeschäfts nicht mehr zum bereinigten Konzern-EBIT 2019 beitrage. Entsprechend ändere sich der Ausblick für 2019.

Das bereinigte EBIT sieht Innogy nun bei 2,2 Milliarden Euro. Anfang August waren 2,3 Milliarden Euro in Aussicht gestellt worden. Niederschlag findet der Verkauf im bereinigten EBIT für das Segment Netz & Infrastruktur, hier wird nun für 2019 ein bereinigtes EBIT von 1,65 bis 1,75 Milliarden statt 1,7 bis 1,8 Milliarden Euro erwartet. Das bereinigte Nettoergebnis sieht Innogy nun bei rund 800 statt rund 850 Millionen Euro.

Die VSEH ist eine Holdinggesellschaft, deren Tochtergesellschaften im Bereich der Stromversorgung und -verteilung sowie im Vertrieb in der Slowakei tätig sind.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/bam/sha

(END) Dow Jones Newswires

August 21, 2019 10:48 ET (14:48 GMT)