12.09.2019 07:01:43

MÄRKTE ASIEN/Gute Stimmung dank verschobener US-Strafzölle

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--Die Aktienmärkte in Ostasien und Australien zeigen sich am Donnerstag mehrheitlich etwas fester. Eine Ausnahme macht Hongkong. Dort wurden anfängliche Gewinne wieder abgegeben. Hauptthema ist die angekündigte Verschiebung von US-Strafzöllen auf chinesische Waren. Daneben helfen positive Vorgaben der Wall Street den Kursen nach oben. In Südkorea findet wegen eines Feiertags kein Handel statt, auch am Freitag bleiben hier die Finanzmärkte geschlossen, dann auch in China.

In Tokio gewinnt der Nikkei-225 gut 1,0 Prozent auf 21.818 Punkte. Positiv wirkt hier auch, dass die Maschinenbauaufträge in Japan zuletzt weniger stark gesunken sind als erwartet. Die Börse in Hongkong liegt 0,2 Prozent zurück. Die Anleger seien von dem Hin und Her von US-Präsident Donald Trump nicht überzeugt, so Marktbeobachter. Außerdem habe der HSI seit seinem Augusttief bereits mehr als 2.000 Punkte zugelegt. In Schanghai liegt der Composite 0,2 Prozent höher.

US-Präsident Donald Trump hat angekündigt, dass die für den 1. Oktober geplante Erhöhung von US-Strafzöllen auf chinesische Waren als "Zeichen des guten Willens" um zwei Wochen verschoben wird. Zuvor hatte China Listen mit Waren veröffentlich, die im Handelskonflikt mit den USA zunächst von höheren Zöllen ausgenommen werden. Beides wird als Entgegenkommen im Vorlauf der im Oktober anstehenden weiteren Verhandlungen im Handelsstreit positiv gewertet.

Yuan wertet auf

Die Aufmerksamkeit der Anleger richtet sich zudem auf die Sitzung der EZB am Donnerstag. Von den Notenbankern erwartet man sich eine Lockerung der Geldpolitik zur Ankurbelung der zuletzt schwächelnden europäischen Wirtschaft. Daneben richten sich die Blicke aber auch schon auf die in der kommenden Woche anstehende Sitzung der US-Notenbank. Hier wird mit einer Zinssenkung gerechnet.

Am Devisenmarkt zieht der Yuan angesichts der Entspannung im Handelsstreit kräftiger an. Der Onshore-Yuan kostet mit 7,0775 Yuan je Dollar knapp ein halbes Prozent mehr. Der Yen fällt zurück, weil er angesichts der Stimmungsaufhellung als sicherer Hafen Zulauf verliert. Der Dollar kostet 108,10 Yen. Zur gleichen Zeit am Vortag war er noch für 107,74 Yen zu haben.

Unter den Einzelwerten geben Hong Kong Exchanges & Clearing 3,5 Prozent ab. Der Börsenbetreiber hatte am Mittwoch ein überraschendes Übernahmeangebot für die Londoner Börse abgegeben. Die Analysten der Citigroup haben darauf die Aktie auf "Sell" von "Buy" herunterzustufen.

Yahoo Japan verbessern sich um 2,3 Prozent. Das Unternehmen hat Berichten zufolge den Kauf des japanischen Online-Modehändlers Zozo für rund 3,7 Milliarden Dollar angekündigt. Die Zozo-Aktie legt um über 13 Prozent zu.

===

Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende

S&P/ASX 200 (Sydney) 6.647,90 +0,15% +17,74% 08:00

Nikkei-225 (Tokio) 21.818,26 +1,02% +9,01% 08:00

Kospi (Seoul) FEIERTAG

Schanghai-Comp. 3.014,80 +0,20% +20,89% 09:00

Hang-Seng (Hongk.) 27.118,69 -0,15% +3,14% 10:00

Straits-Times (Sing.) 3.198,24 -0,20% +2,83% 11:00

KLCI (Malaysia) 1.607,28 +0,31% -5,22% 11:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Mi, 9:46 % YTD

EUR/USD 1,1014 +0,0% 1,1009 1,1038 -3,9%

EUR/JPY 119,03 +0,3% 118,69 118,96 -5,3%

EUR/GBP 0,8934 +0,0% 0,8930 0,8926 -0,7%

GBP/USD 1,2328 -0,0% 1,2329 1,2366 -3,3%

USD/JPY 108,08 +0,2% 107,82 107,78 -1,5%

USD/KRW 1185,68 -0,4% 1190,39 1192,26 +6,4%

USD/CNY 7,0873 -0,4% 7,1168 7,1171 +3,0%

USD/CNH 7,0789 -0,4% 7,1084 7,1122 +3,0%

USD/HKD 7,8301 -0,1% 7,8388 7,8405 -0,0%

AUD/USD 0,6881 +0,3% 0,6862 0,6870 -2,3%

NZD/USD 0,6439 +0,4% 0,6413 0,6425 -4,1%

Bitcoin

BTC/USD 10.097,75 -0,6% 10.156,00 10.033,50 +171,5%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 56,25 55,75 +0,9% 0,50 +17,1%

Brent/ICE 61,25 60,81 +0,7% 0,44 +10,6%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.495,09 1.497,50 -0,2% -2,42 +16,6%

Silber (Spot) 18,11 18,11 -0,0% -0,00 +16,9%

Platin (Spot) 946,80 939,10 +0,8% +7,70 +18,9%

Kupfer-Future 2,62 2,60 +0,6% +0,02 -1,3%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/err/gos

(END) Dow Jones Newswires

September 12, 2019 01:01 ET (05:01 GMT)