+++ Nutzen Sie die Volatilität an den Märkten und handeln Sie Aktien, Kryptowährungen, Devisen und Rohstoffen mit Hebel per CFD. Jetzt kostenloses Demo-Konto eröffnen** +++-w-
20.01.2022 18:11:42

MÄRKTE EUROPA/Erneut aufwärts - Geschäft bei Puma läuft gut

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag mit einem Plus den Handel beendet. Nach einem schwächeren Start kamen Käufer an den Markt, am Nachmittag lieferte dann die Wall Street die notwendige Unterstützung. Der DAX legte um 0,6 Prozent auf 15.912 Punkte zu, für den Euro-Stoxx-50 ging es um 0,7 Prozent auf 4.300 Punkte nach oben. Am Anleihenmarkt stiegen die Kurse, die Renditen sanken also etwas. Die deutsche Zehnjahresrendite, die am Vortag zwischenzeitlich erstmals seit knapp drei Jahren wieder positiv war, lag bei minus 0,028 Prozent.

Daneben gab es bei der Pandemie Licht am Ende des Tunnels, denn einer extrem starken und schnellen Omikron-Welle folge ein starker Abfall der Zahlen, hieß es. Damit wachse die Chance, dass die Pandemie endemisch werde. Für Zuversicht sorgte auch, dass das Biotechnikunternehmen Valneva mit der Meldung aufwartete, dass sein Impfstoff auch gegen Omikron wirke. "Die Botschaft dahinter wäre auch für den ganzen Markt sehr bullish - damit könnte Corona völlig ausgepreist werden", meinte ein Händler. Am Vortag waren Valneva um 15 Prozent eingebrochen, nun erholten sie sich um knapp 20 Prozent. Der Impfstoff ist noch nicht zugelassen.

Zahlen von Puma kommen gut an

Die positive Aussage von Puma zur Gewinnentwicklung im vierten Quartal 2021 untermauerte die konstruktivere Einschätzung der Royal Bank of Canada für den Sportartikelhersteller für das Jahr 2022. Der Trend bei Marke und Produkten sei gut und werde durch neue Produkte und Innovationen sowie Chancen auf Marktanteilsgewinne unterstützt. Gleichzeitig habe das Unternehmen 2021 glaubwürdige Chancen in den Segmenten Laufsport und Fußball verfolgt. Die Marketingeffektivität sei überdurchschnittlich. Die Aktie gewann 1,2 Prozent.

Reise- und Freizeitaktien führten die Gewinnerliste in Europa an. Der Stoxx-Branchenindex stieg um 2,9 Prozent. Österreich und Thailand wollten die Einreisebeschränkungen lockern, hieß es. "Die Börse hat die Pandemie abgehakt", sagte Jürgen Molinar von Robomarkets. Auffällig war die Aktie von TUI, die mit einem Plus von 6,7 Prozent schloss.

Primark-Umsätze leiden unter Omikron - AB Foods schwach

Die Aktien von AB Foods fielen um 4,2 Prozent, nachdem der flächenbereinigte Umsatz der Tochter Primark in den 16 Wochen bis zum 8. Januar rund 11 Prozent niedriger lag verglichen mit dem Niveau vor der Pandemie. Zu dem hat die sich ausbreitende Omikron-Variante die Zahl der Kunden des Mode-Einzelhändlers im Dezember beeinträchtigt. "Das diversifizierte Geschäft von AB Foods bot ein Sicherheitsnetz während der Pandemie, aber jetzt, wo sich die Lage normalisiert, sind alle Augen auf die Anzeichen für ein Comeback gerichtet", sagte Laura Hoy, Analystin bei Hargreaves Lansdown. "Im Vergleich zum vergangenen Jahr, als die Schließung von Geschäften den Umsatz schmerzhaft niedrig hielt, sind die Einnahmen deutlich gestiegen".

Zur Rose kletterten um 5,3 Prozent. Die Viertquartalszahlen seien im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, hieß es. Zur Rose setzt weiter auf die Einführung des E-Rezepts 2022 in Deutschland. Die Unsicherheit um das E-Rezept stellt seit geraumer Zeit einen Belastungsfaktor dar.

Nach Vorlage der 2021er Zahlen ging es für Suse um 1,2 Prozent nach unten. Während der Umsatz "in Line" ausgefallen sei, lag das EBITDA nach Aussage eines Marktteilnehmers leicht darunter. Der Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr habe keine Überraschung geliefert. An der Börse frage man sich, wann Großaktionär EQT sich von weiteren Aktien trennt. Diese Sorge deckele den Aufwärtsdrang in der Aktie.

===

Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung

. stand absolut in % seit

. Jahresbeginn

Euro-Stoxx-50 4.299,61 +31,33 +0,7% +0,0%

Stoxx-50 3.836,01 +21,69 +0,6% +0,5%

Stoxx-600 483,35 +2,45 +0,5% -0,9%

XETRA-DAX 15.912,33 +102,61 +0,6% +0,2%

FTSE-100 London 7.580,96 -8,70 -0,1% +2,8%

CAC-40 Paris 7.194,16 +21,18 +0,3% +0,6%

AEX Amsterdam 778,26 +5,70 +0,7% -2,5%

ATHEX-20 Athen 2.313,88 +17,68 +0,8% +8,0%

BEL-20 Brüssel 4.218,48 +7,74 +0,2% -2,1%

BUX Budapest 52.349,65 -772,25 -1,5% +3,2%

OMXH-25 Helsinki 5.525,13 +30,92 +0,6% -1,4%

ISE NAT. 30 Istanbul 2.229,58 -34,38 -1,5% +10,1%

OMXC-20 Kopenhagen 1.697,71 +11,16 +0,7% -8,9%

PSI 20 Lissabon 5.660,43 +3,51 +0,1% +1,7%

IBEX-35 Madrid 8.814,60 +39,70 +0,5% +1,2%

FTSE-MIB Mailand 27.570,00 +199,15 +0,7% +0,1%

RTS Moskau 1.450,59 +35,91 +2,5% -9,1%

OBX Oslo 1.078,12 +0,55 +0,1% +0,9%

PX Prag 1.426,00 -11,70 -0,8% 0,0%

OMXS-30 Stockholm 2.354,51 +21,55 +0,9% -2,7%

WIG-20 Warschau 2.308,94 -8,00 -0,3% +1,9%

ATX Wien 3.966,44 -13,50 -0,3% +3,0%

SMI Zürich 12.560,70 +35,01 +0,3% -2,5%

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:41 Mi, 17:04 % YTD

EUR/USD 1,1337 -0,0% 1,1363 1,1348 -0,3%

EUR/JPY 129,35 -0,3% 130,04 129,76 -1,2%

EUR/CHF 1,0381 -0,1% 1,0392 1,0397 +0,1%

EUR/GBP 0,8310 -0,3% 0,8335 0,8326 -1,1%

USD/JPY 114,10 -0,2% 114,45 114,31 -0,9%

GBP/USD 1,3643 +0,2% 1,3631 1,3630 +0,8%

USD/CNH (Offshore) 6,3438 -0,1% 6,3448 6,3494 -0,2%

Bitcoin

BTC/USD 43.312,88 +3,1% 42.055,51 41.994,58 -6,3%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 87,64 86,96 +0,8% 0,68 +16,5%

Brent/ICE 88,98 88,44 +0,6% 0,54 +14,2%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.842,38 1.840,40 +0,1% +1,98 +0,7%

Silber (Spot) 24,62 24,20 +1,7% +0,42 +5,6%

Platin (Spot) 1.050,25 1.026,40 +2,3% +23,85 +8,2%

Kupfer-Future 4,55 4,47 +1,8% +0,08 +2,0%

===

Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/ros

(END) Dow Jones Newswires

January 20, 2022 12:12 ET (17:12 GMT)

JETZT DEVISEN MIT BIS ZU HEBEL 30 HANDELN
Handeln Sie Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren.
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.