20.03.2019 19:21:43

MÄRKTE USA/Aktienkurse steigen und Dollar erleidet Schwächeanfall

NEW YORK (Dow Jones)--Mit moderat anziehenden Kursen reagiert der US-Aktienmarkt auf die Aussagen der US-Notenbank nach deren zweitägige Beratungen. Die Notenbanker haben nicht nur eine längere Zinspause in Aussicht gestellt und einer Zinserhöhung im laufenden Jahr quasi eine Absage erteilt, darüber hinaus wollen sie bereits im Mai damit beginnen, den Abbau der stark aufgeblähten Bilanz zurückzufahren und diesen im Oktober ganz beenden.

Eher ein kleiner Wermutstrupfen ist in dieser Gemengelage, dass die Währungshüter ihre BIP-Wachstumsprognose für 2019 auf 2,1 von 2,3 Prozent gesenkt haben.

Die US-Aktienindizes, die vor den Verlautbarungen moderat im Minus lagen, haben zum Teil ins Plus gedreht. Der Dow-Jones-Index liegt mit 25.848 Punkten zwar noch etwas unter dem Niveau vom Vortag, die breiteren Indizes S&P-500 und vor allem die Nasdaq-Indizes legen aber um bis zu 0,5 Prozent zu.

Am Devisenmarkt erleidet der Dollar einen Schwächeanfall, der Euro steigt von rund 1,1350 auf 1,1410 Dollar. Die Aussicht auf weitere niedrige Zinsen drückt am Anleihemarkt auf die Renditen. Die Zehnjahresrendite fällt von zuvor 2,59 auf 2,55 Prozent zurück. Der Goldpreis steigt, weil das zinslose Gold relativ an Attraktivität gewinnt. Die Feinunze verteuert sich um 7 auf 1.313 Dollar im Vergleich zum Vortag. Vor den Zinsaussagen hatte sie etwa 1.300 Dollar gekostet.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/gos/jhe

(END) Dow Jones Newswires

March 20, 2019 14:21 ET (18:21 GMT)