Konjunkturelle Aussichten 25.03.2019 16:32:00

Medienwerte fallen auf mehrjährige Tiefstände

Medienwerte fallen auf mehrjährige Tiefstände

ProSiebenSat.1 büßten am Montag am MDAX-Ende 4,5 Prozent ein und fielen auf den niedrigsten Stand seit Ende 2011. Papiere von Axel Springer verloren 2 Prozent und rutschten auf den tiefsten Stand seit Ende 2016. RTL Group verloren 1,8 Prozent.

Ein Börsianer begründete die Kursschwäche zum Einen mit den sich immer mehr eintrübenden konjunkturellen Aussichten: "Der Mediensektor bekommt die schlechteren Wachstumsaussichten als einer der ersten Sektoren zu spüren". Erschwerend hinzu komme der Wettbewerb durch große US-Konzerne wie Google (Alphabet C (ex Google)), Netflix und Apple. Die "alteingesessenen" Medienkonzerne müssten daher die Investitionen ankurbeln, was auf die Margen drücke.

/bek/he

FRANKFURT (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: Who is Danny / Shutterstock.com

Analysen zu ProSiebenSat.1 Media SEmehr Analysen

14.08.19 ProSiebenSat1 Media Neutral Goldman Sachs Group Inc.
08.08.19 ProSiebenSat1 Media kaufen DZ BANK
08.08.19 ProSiebenSat1 Media neutral Independent Research GmbH
08.08.19 ProSiebenSat1 Media neutral Warburg Research
08.08.19 ProSiebenSat1 Media buy Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit